100 Stände, betrieben von 60 Institutionen, luden zum Schmökern und Verweilen ein. Die Angebotspalette war reichhaltig und dürfte wohl für jeden Geschmack etwas bereitgehalten haben.
Das milde Wetter war wohl mit ein Grund, weshalb Tausende von Besuchern am Samstag den Weg zum Badener Kirchplatz unter die Füsse nahmen. Der Adventsmarkt auf dem Kirchplatz ging bereits in seine 21. Runde. Seit der Premiere mit von der Partie sind Alexandra Steuer und Kathi Brunner, Mitarbeitende Beschäftigung Tagesstätte im St.-Josefs-Heim in Bremgarten.

Wetter spielte mit

«Wir sind froh, dass das Wetter heute mitspielt. Denn wir haben in all den Jahren schon alle Wetterlagen durchgemacht. Einmal mussten wir wegen des extremen Schneefalls zwei Stunden warten, bis wir unseren Stand einrichten konnten», erinnerten sich die beiden lachend.

Ein magischer Anziehungspunkt für die kleinen Besucher war der Stand mit den bunten Holzspielsachen. Dort konnten die Kleinen auf einer grossen Kugelibahn die Kugeln auf ihre Reise schicken.
Fasziniert blieben sie auch vor dem «Laufband» stehen, auf dem etwa Holzlokis vor sich hin tuckerten. Die Kinder davon zu überzeugen, zum nächsten Stand weiterzugehen, war für manche Eltern nicht ganz einfach.

An einigen Ständen wurden vor allem Adventsartikel, etwa Gestecke, Kugeln, Sterne oder Engel zum Kauf angeboten. Ganz zu schweigen von den vielen Kerzen in allen Farben und Formen. Einige von ihnen auch in unverwüstlichem Material - aus Holz.

Auch die Qualität überzeugte

Natürlich hatten auch alle anderen Stände regen Zulauf. Immer wieder hörte man, wie modern und modisch die Angebotspalette sei. Und auch die Qualität überzeuge. Seit 2006 zeichnet «arwo arbeiten und wohnen, Stiftung für Behinderte Wettingen» für die Durchführung des Anlasses verantwortlich. Erstmals mit einem eigenen Marktstand dabei war das arwo Culinarium mit saisonalen und anderen Köstlichkeiten.