Wettingen
Alles unter Dach und Fach auf der Handwerkermesse

Morgen Donnerstag öffnet «Bauen und Wohnen» in Wettingen ihre Tore. An der grössten Fachausstellung im Aargau sind 330 Aussteller vertreten. Über 20 000 Besucher werden erwartet.

Carla Stampfli
Drucken
Teilen
Seit mehreren Tagen sind Handwerker daran, die Stände aufzubauen.
15 Bilder
Noch ist alles eingepackt.
Messeleiter Marco Biland freut sich, dass es am Donnerstag losgeht.
Die Fachmesse bietet Besuchern Produkte und Dienstleistungen rund ums Bauen und Wohnen an.
Jeder Pinselstrich muss sitzen.
Die Sauna ist fast aufgebaut.
Eine Messe bedeutet viel Aufwand.
Auch auf dem Aussengelände nimmt die Messe langsam Form an.
Jeder Handgriff muss sitzen.
Auch auf das kleinste Detail kommt es darauf an.
Auch das Werkzeug muss stimmen.
Bald füllen sich die Hallen mit Besuchern.
Auch Saunas können an der Fachmesse erworben werden.
Die Bodenplatten werden schön zurechtgemacht.

Seit mehreren Tagen sind Handwerker daran, die Stände aufzubauen.

Carla Stampfli

Handwerker huschen durch die Hallen des Wettinger Sport- und Messezentrums Tägerhard. Sie montieren Stände, schrauben Küchen zusammen und stellen Fenster, Haustüren und Bodenplatten aus. Die Zeit drängt: Ab morgen präsentieren sich anlässlich der 11. Fachmesse Bauen und Wohnen 330 Aussteller dem Publikum.

«Die Aufbauarbeiten kommen gut voran», sagt Marco Biland, während er durch die Halle 2 führt. Die Stände seien schön und aufwendig gestaltet, so der Messeleiter und Geschäftsführer des Familienunternehmens ZT Fachmessen. «Ich finde, es ist die schönste Messe, die wir organisieren», fügt er an. Denn im Unterschied zu den Ausstellungen in Zürich, Bern oder Luzern, bei denen seine Firma ebenfalls federführend ist, habe die Messe in Wettingen ein gewisses Flair. «Alles ist sehr persönlich hier», sagt Biland. Das habe vor allem mit dem «Tägi» zu tun, das kein eigentliches Messegelände sei. «Jede Halle ist anders aufgebaut. Mal ist es eine Turnhalle, mal ein grosses Zelt. Das macht es für die Besucher spannend.» Auch, dass die Messe sternförmig angelegt sei, einen grossen Aussenbereich und einen geführten Rundgang habe, werde vom Publikum geschätzt.

Grösste Fachausstellung Aargaus

Die erste Auflage von «Bauen und Wohnen» im Jahr 2006 fand mit rund 10 000 Besuchern und 180 Ausstellern statt. Seither sind die Zahlen von Jahr zu Jahr gestiegen. «Beim letzten Mal kamen mehr als 20 000 Besucher. Das war sensationell», sagt Marco Biland. Dass sich die Messe mittlerweile zur grössten Fachausstellung des Kantons entwickelte, hat für ihn verschiedene Gründe. Einerseits stosse das Thema Bauen und Wohnen auf grosses Interesse, weil sich viele kurz- oder längerfristig zum Ziel gesetzt hätten, einmal das Haus zu renovieren, die Küche zu ersetzen oder einen neuen Boden einzubauen. Anderseits sei der Aargau ein Kanton mit vielen Eigenheimbesitzern, erklärt Geschäftsführer Biland. «Nirgendwo sonst treffen Interessierte auf so viele regionale Anbieter wie hier.»

Damit eine Messe ein Erfolg wird, brauche es auch gute Aussteller. Denn: «Die Besucher kommen hauptsächlich, um Produkte anzuschauen und sich vor Ort beraten zu lassen.» Es ist aber nicht so, dass von Jahr zu Jahr dieselben Anbieter präsent sind: «Rund 25 Prozent sind jeweils Neuanmeldungen. Die Wechsel machen die Messe interessanter», sagt Biland. Obwohl das Hauptaugenmerk den 330 Ausstellern gilt, bietet «Bauen und Wohnen» ein vielfältiges Rahmenprogramm an: So finden neben den Produkte- und Dienstleistungspräsentationen auch das Forum Architektur, Sonderschauen und verschiedene Fachvorträge statt.

Messeleiter Marco Biland rechnet auch heuer mit rund 20 000 Besuchern. Vor allem morgen Donnerstag, an dem der Eintritt gratis ist, soll der Ansturm möglichst gross sein. Den Gratis-Tag hat er vor elf Jahren bei der ersten Auflage der Fachmesse durchgeführt. Dies, um den Bekanntheitsgrad zu erhöhen und auch Leute ausserhalb der Region anzulocken. An die erste Messe kann sich Biland gut erinnern: «Zu Beginn fragten sich die Leute, ob es eine solche Ausstellung in der Nähe Zürichs überhaupt brauche.» Die Kritik habe sich schnell gelegt. «In den Jahren hat sich die Messe zu einem festen Wert entwickelt», sagt er. Weiter wachsen wolle man aber nicht: «Die Messe hat jetzt eine optimale Grösse.»

Fachmesse «Bauen und Wohnen»: Tägi Wettingen. Do und Fr von 13 bis 20 Uhr, Sa und So von 10 bis 18 Uhr.

Aktuelle Nachrichten