Baden
Alt und Jung tauschen Erinnerungen an die Adventszeit

Es war eine kleine Gruppe, die sich am Samstagabend in der Stube der 30er-Jahre im Turm des Landvogteischlosses eingefunden hatte. Das Historische Museum hatte zu einem Gedankenaustausch zur Adventszeit eingeladen.

Katia Röthlin
Merken
Drucken
Teilen
Sepp Schmid erzählte in der Stube der 30er-Jahre von seinen Adventserinnerungen. kru

Sepp Schmid erzählte in der Stube der 30er-Jahre von seinen Adventserinnerungen. kru

Heidi Pechlaner Gut, Bildung & Vermittlung, begrüsste die Gäste und erzählte, wie sie bei der Recherche zum Thema auf einige Trouvaillen gestossen sei. «Da gibt es diesen Adventskalender hier», sagte sie. «Am Ende der Adventszeit wurden die Türchen jeweils wieder verschlossen und der Kalender bis zum nächsten Jahr verstaut.»

Gebastelt wird auch heute

Sepp Schmid, Badener Ehrenbürger, hatte auf einem Tisch zahlreiche Dinge aus seinem Fundus ausgebreitet und erzählte von seinen Adventserinnerungen. Es sei immer eine Zeit voller Vorfreude und Spannung gewesen. «Wir hatten nicht viel Geld, aber ich habe jeweils für meine Schwestern Puppenmöbel aus Holz gebaut und meine Mutter hat dafür Decken genäht.» Überhaupt sei bei ihnen viel gebastelt worden. Ob das heute noch so sei, wage er zu bezweifeln. Da meldeten sich die Kinder aus dem Publikum zu Wort und erzählten, dass sie auch für ihre Eltern, Grosseltern und Gotte oder Götti basteln würden. Auch in der Schule sei es in der Adventszeit besonders schön. «Wir haben jeweils ein Adventssingen», erzählte ein Mädchen. «Das gefällt mir gut.»

Sepp Schmid erzählte von seiner Gotte, die Bäuerin war. Jeweils zu Weihnachten habe sie für die Familie einen grossen Zopf gebacken. «Darin war ein 5-Franken-Stück eingebacken. Das war viel Geld damals», erzählte Sepp Schmid.

Einen solchen Zopf hatte er auch für die Gäste mitgebracht – natürlich mit einem eingebackenen Geldstück. «Das ist ein kleines Geschenk für das Museum», sagte Sepp Schmid und schmunzelte, und die Gäste dankten es mit einem Applaus.

Die Veranstaltung «Adventserinnerungen, zwei Generationen im Austausch» findet noch einmal, am kommenden Sonntag, 9. Dezember, 15–16.30 Uhr, im Historischen Museum Baden statt.