Am 19. Mai findet die Ersatzwahl für Gemeindeammann Dieter Martin (FDP) statt, der sein Amt Ende Jahr abgibt. Seit gestern steht fest, dass es zu einem Duell um seine Nachfolge kommt: Bettina Lutz Güttler ist von der CVP einstimmig als Gemeindeammann-Kandidatin nominiert worden. Sie kandidiert ausserdem für eine Mitgliedschaft im Gemeinderat, was Voraussetzung dafür ist, um Gemeindeammann werden zu können. Bereits vergangene Woche hatte der amtierende Gemeinderat Peter Stucki (SP) seine Gemeindeammann-Kandidatur bekannt gegeben (AZ vom 1. März).

Die 50-jährige Bettina Lutz Güttler ist verheiratet und hat zwei Kinder im Jugendalter. Sie ist Rechtsanwältin und arbeitet als Juristin im Unternehmensrechtsdienst einer grossen Versicherungsgesellschaft. Die CVP schreibt in der Medienmitteilung: «In den letzten Jahren waren im Gemeinderat Obersiggenthal verschiedene personelle Wechsel zu verzeichnen. Mit Bettina Lutz Güttler besteht die Garantie, wieder Kontinuität in dieses Gremium zu bringen und auch der Verwaltung die nötige Stabilität zu gewährleisten.» Sie sei offen und kommunikativ, scheue sich nicht, Probleme anzusprechen, ihnen auf den Grund zu gehen und Lösungen zu erarbeiten, heisst es in der Mitteilung weiter. Ausserdem sei Lutz Güttler durch ihre grosse juristische Erfahrung in verschiedenen Fachbereichen bestens für die immer komplexer werdenden Aufgaben einer Gemeinde gerüstet. Bettina Lutz Güttler war neun Jahre lang Mitglied des Einwohnerrates, den sie zwei Jahre präsidierte. Zudem zählte sie zu den Gründungsmitgliedern des heutigen Vereins Chinderhuus Goldiland, dessen Präsidentin sie fünf Jahre lang war. Derzeit ist sie Stiftungsrätin der Stiftung Gässliacker und Vorstandsmitglied der CVP Obersiggenthal.

Am 19. Mai werden gleich zwei Sitze im Gemeinderat vergeben, gesucht wird auch ein Nachfolger oder eine Nachfolgerin von Aline Schaich (SP), die Anfang Jahr ihren Rücktritt eingereicht hat. Als Kandidat für die Gemeinderatsersatzwahl stellt sich Christian Keller (Grüne) zur Verfügung, wie er gestern mitteilte. Er ist derzeit Präsident des Einwohnerrates. «Der Zeitpunkt ist ideal, um in der Exekutive mitzuarbeiten, denn mit der Einführung des neuen Gemeindeführungsmodells per 1. Juli wird die Rolle des Gemeinderats neu definiert. Hier möchte ich aktiv mitarbeiten», lässt sich Christian Keller zitieren. Er war von 2011 bis 2013 Mitglied der Finanzkommission und ist langjähriges Mitglied der Verkehrskommission, die er heute präsidiert. Die Anmeldefrist für die Wahlen vom 19. Mai läuft bis Freitag, 5. April. (PKR)