Erneuerung

Auch die Limmatbrücke zwischen Turgi und Untersiggenthal wird saniert

Seit ihrem Bau im Jahr 1978 wurde der Belag der Limmatbrücke zwischen Turgi und Untersiggenthal nicht mehr erneuert.

Seit ihrem Bau im Jahr 1978 wurde der Belag der Limmatbrücke zwischen Turgi und Untersiggenthal nicht mehr erneuert.

Am 7. September beginnen die Erneuerungsarbeiten zwischen Turgi und Untersiggenthal. Die Arbeiten dauern bis Sommer 2021.

Aktuell wird die Limmatbrücke zwischen Wettingen und Neuenhof aufwändig saniert. Nicht ganz so vielbefahren ist zwar die rund 74 Meter lange Limmatbrücke, die Turgi und Untersiggenthal verbindet, aber auch sie wird rege genutzt. Ab dem 7. September wird die Brücke saniert, wie das Aargauer Departement Bau, Verkehr und Umwelt (BVU) mitteilt.

Der Belag weise inzwischen Deformationen und Risse auf und auch die Abdichtung sei nicht mehr gewährleistet. Abdichtung und Belag wurden seit dem Bau der Brücke im Jahr 1978 nicht mehr erneuert und werden deshalb komplett ersetzt.

Arbeiten dauern bis Sommer 2021

Mit der Sanierung werden auch die Fahrbahnübergänge bei den Seiten ersetzt und die Fahrspuren der heutigen Norm angepasst. Die Velo- und Fusswegbreite könne ebenfalls verbessert werden, weil der Konsolkopf um 50 Zentimeter verschoben wird. Die Sanierung soll voraussichtlich Ende Juli 2021 abgeschlossen sein. Die Brücke ist eines von drei Teilprojekten an der Kantonsstrasse zwischen Turgi und Untersiggental, die der Kanton sanieren lässt. Auch die Stützmauer Hölzli in Untersiggenthal ist betroffen. Von total 220 Meter werden 130 Meter der Schwergewichtsmauer erneuert. Die Betonoberfläche werde minimal aufgerauht und eine neue Vorsatzschale in Beton erstellt, schreibt das BVU.

Diese Massnahme werde aber nur in dem Bereich ausgeführt, wo die Stützmauer auch tatsächlich als solche beansprucht werde. Die nur etwa 50 Zentimeter hohen Betonriegel werden nicht erneuert. Diese Arbeiten dauern bis Dezember 2020. Die Belagssanierung am Knoten Guet in Turgi ist das dritte Teilprojekt. Hier werden die Deformationen vom Belag abgefräst und erneuert. Diese Arbeiten werden aber erst im Mai 2021 ausgeführt und dauern nur einen Monat.

Die Gesamtkosten für die drei Teilprojekte belaufen sich auf zwei Millionen Franken, wobei die Brücke und die Stützmauer 1,8 Million Franken kosten. Der Gemeindeanteil beim Knoten ist mit 200'000 Franken veranschlagt. (cla)

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1