Warenrückruf
Auch Müllerbräu muss Flaschen zurückrufen

Nach Manor und Denner ruft auch die Brauerei Müllerbräu defekte Flaschen zurück. Bei den Behältnissen besteht offenbar Bruchgefahr. Es gebe jedoch keinen Grund zur Panik, heisst es.

Drucken
Teilen
Sudhaus er Brauerer Müllerbräu. (Foto: zvg)

Sudhaus er Brauerer Müllerbräu. (Foto: zvg)

Auch die in Baden ansässige Firma Müllerbrau muss fehlerhafte Flaschen zurückrufen. Dies berichtet Radio Argovia. Zuvor hatten bereits Manor und Denner darauf aufmerksam gemacht, dass sich beim Öffnen von Flaschen ihrer eigenen Biermarken Glassplitter lösen können.

Müllerbräu bezieht Flaschen vom selben Hersteller. Betroffen sind offenbar bis zu 1800000 Flaschen, wie Müllerbräu-Geschäftsführer Felix Meier gegenüber dem Sender sagte. Die Rückruf-Aktion ist gemäss Meier aber kein Grund zur Panik. Man solle beim Öffnen der Flaschen einfach darauf achte,n ob diese splittern oder nicht und den Inhalt gegebenenfalls in ein sicheres Behältnis umleeren.