Oberrohrdorf

Auf dem Luxusdampfer ins neue Jahr – grosse Turnshow des TSV Rohrdorf

«Schiff Ahoi» – der TSV Rohrdorf begab sich für seine diesjährige Turnshow auf Kreuzfahrt und nahm dabei rund 800 Passagiere mit auf eine atemberaubende Reise. Rund 200 Personen wirkten an der begeisternden Show mit.

Der TSV Rohrdorf lud sein Publikum für seine diesjährige Turnshow auf Kreuzfahrt ein und 800 Passagiere begaben sich an Bord des Riesendampfers. Die Turnhalle Hinterbächli, in der das Spektakel vonstattengehen sollte, war nicht mehr wiederzuerkennen. Durch die Deko der kreativen und fleissigen Turnerinnen und Turner hatte sie sich in ein maritimes Paradies und das Deck der luxuriösen MSC Rohrdorf verwandelt.

Bald hiess es «Leinen los» und gemeinsam mit der Familie Schneeberger, Kapitän Weissbart und seinen tollpatschigen Matrosen ging es auf Reisen. Die verschiedenen Riegen vermittelten den Zuschauerinnen und Zuschauer mit ihren Showeinlagen Einblick in alle Bereiche, die es auf einem so imposanten Kreuzer zu entdecken gibt – vom Maschinenraum bis zur Schiffsküche. Sie liessen die Gäste teilhaben am Bordleben, sei es bei der obligaten Alarm-Übung, auf Shoppingtour, bei Abendshows oder einer Poolparty.

Nicht nur das Animationsteam (Gymnestrada) sondern auch die Kellner (VGT Herren) und der Reinigungstrupp (Jutu Knaben) wirbelten turnend und tanzend durch die Szenerie, und zeigten ihr teilweise atemberaubendes Können, das sie sich beim TSV Rohrdorf erworben haben. Ob Reck, Boden, Barren, Schaukelringe, Sprünge, Gymnastik oder Team-Aerobic: Alle Facetten des Schweizer Turnsports waren zu einem Potpourri aus Musik der letzten 50 Jahre und einer farbenprächtigen Lichtshow zu bestaunen.

Etwa 200 Leute zwischen 2 und 62 seien auf der Bühne aktiv, erzählten die Gesamtleiterinnen der Show Andrina Eglauf und Anja Kaufmann. Sie strahlten in Anbetracht, dass die Halle an allen drei Vorstellungen bis auf den letzten Platz ausverkauft war und praktisch nach jeder Nummer mit frenetischem Applaus eine Zugabe verlangt wurde. «Unsere Riegen trainieren seit vergangenem Oktober intensiv für diesen Anlass, und der Aufwand hat sich gelohnt», meinten die zwei jungen Frauen.

Dem TSV Rohrdorf mangelt es im Gegensatz zu anderen Vereinen nicht an Nachwuchs. «Zuerst kommen die Mütter aus der Region mit ihrem Nachwuchs ins MuKi-Turnen, der geht dann ins Kinderturnen, später wechseln die Mädchen ins Teens Gym über und die Knaben ins Jugendurnen oder in eine der zahlreichen anderen Riegen. Wir sind wie eine grosse, ständig wachsende Familie», erläutert Eglauf.

Und mit dem TSV Rohrdorf ist auf nationalem und internationalem Parkett zu rechnen. Kunstturner Andreas Gribi holte sich am European Youth Olympic Summer Festival 2015 in Tbilisi (Georgien) zwei Olympiadiplome mit einem 10. Rang im Mehrkampf und dem 6. Rang am Barren. Das Reck-Team siegte an den Schweizer Meisterschaften Vereinsturnen in Yverdon-les-Bains und wird anlässlich des Megaevents «Gymotion» am 16. Januar 2016 im Hallenstadion Zürich für Furore sorgen.

Meistgesehen

Artboard 1