Würenlos
Auf Einbruchstour? Asylbewerber versteckte sich hinter Baum

Als Polizisten in der Nacht auf Montag einen 18-jährigen Algerier kontrollieren wollten, der sich hinter einem Baum versteckte, rannte dieser davon. Seine Flucht war kurz: Weil er verdächtiges Werkzeug bei sich hatte, wurde er vorläufig inhaftiert.

Merken
Drucken
Teilen
Als die Polizisten den jungen Mann ansprachen, rannte dieser durch den Wald davon. Seine Tasche – in der sich verdächtiges Werkzeug befand – liess er dabei zurück.(Symbolbild)

Als die Polizisten den jungen Mann ansprachen, rannte dieser durch den Wald davon. Seine Tasche – in der sich verdächtiges Werkzeug befand – liess er dabei zurück.(Symbolbild)

Shutterstock

Es war kurz nach 0.30 Uhr in der Nacht auf Montag, als eine Patrouille der Regionalpolizei Wettingen-Limmattal in der Nähe der Bachwiesenstrasse einen verdächtigen Mann hinter einem Baum entdeckte.

Als die Polizisten den jungen Mann ansprachen, rannte dieser durch den Wald davon. Seine Tasche – in der sich verdächtiges Werkzeug befand – liess er dabei zurück.

Die Flucht war jedoch nur kurz, die beiden Regionalpolizisten konnten ihn kurze Zeit später stoppen. Es handelte sich um einen 18-jährigen Algerier, der im Kanton Zürich als Asylbewerber gemeldet sein dürfte, wie die Kantonspolizei Aargau mitteilt.

Der mutmassliche Einbrecher wurde von der Kapo, welche weiterführende Ermittlungen eingeleitet hat, vorläufig in Haft genommen.