Wohlenschwil/Mägenwil
Auf Einbruchstour: Pärchen aus Frankreich wird nach Einbruch gefasst

Die Polizei nahm am Freitag ein Pärchen fest, das zuvor in Wohlenschwil verdächtig aufgefallen war. Im Auto fand sich Schmuck, der einem Einbruchdiebstahl in Mägenwil zuzuordnen war. Die mutmasslichen Kriminaltouristen sind in Haft.

Drucken
Teilen
Als die Polizei das Auto näher untersuchte, fand sie Einbruchswerkzeug und Diebesgut im Kofferraum. (Symbolbild)

Als die Polizei das Auto näher untersuchte, fand sie Einbruchswerkzeug und Diebesgut im Kofferraum. (Symbolbild)

Kapo AG

Bei einem Einfamilienhaus in Wohlenschwil klingelte es am Freitagnachmittag, 10. Juli 2015, an der Haustüre. Als einer der Hausbewohner nachschaute, standen ein Mann und eine Frau an der Türe und behaupteten, eine Familie Müller zu suchen. Danach fuhren sie in einem Auto mit französischen Kontrollschildern weg. Der Hausbewohner rief sofort die Polizei.

Eine Patrouille der Regionalpolizei Rohrdorferberg- Reusstal sichtete den Renault wenig später und stoppte ihn, wie die Kantonspolizei Aargau am Sonntag mitteilt. Bei der näheren Überprüfung auf dem Polizeiposten fanden die Polizisten im Auto Einbruchswerkzeuge und Schmuck.

Die Überprüfung des verdächtigen Pärchens war noch im Gang, als die heimkehrenden Bewohner eines Einfamilienhauses in Mägenwil feststellten, dass bei ihnen eingebrochen worden war. Die weiteren Abklärungen zeigten, dass der im Auto gefundene Schmuck aus diesem Einbruchdiebstahl herrührte.

Bei den mutmasslichen Einbrechern handelt es sich um eine 37-jährige Französin und einen 32-jährigen Landsmann ohne Wohnsitz in der Schweiz. Beide werden verdächtigt, in der Schweiz auf Einbruchstour gewesen zu sein.

Die Staatsanwaltschaft Baden eröffnete gegen beide eine Strafuntersuchung und beantragte beim Zwangsmassnahmengericht Untersuchungshaft. (pka)

Aktuelle Nachrichten