Mellingen
Auf neuer Route: Schräge Töne bringen Menschen zum Tanzen

Einer neuen Route folgte der Melliger Nachtumzug. Erstmals ging es nicht mehr durch die Altstadt. Das hat sich gelohnt, finden die Organisatoren. Und auch die Zuschauer zeigten sich begeistert vom Umzug mit 7 Guggenmusiken und 15 Wagen.

Hans Christof Wagner
Drucken
Teilen
Zahlreich säumen die Närrischen die Umzugsstrecke
13 Bilder
Schneewitchen und die sieben Zwerge - der Wagen der Familie Neeser
Vom Bibeli zum Huehn hiess das Motto der Hühnerbar-Crew aus Oberwil
Mit Pauken und Trompeten - die Rohrdorfer Chessler
Mit Ohrenschützern vorneweg marschierte der Nachwuchs der Guggenmusik Opus C Voll aus Riniken
Marge Simpson macht auf dem Wagen der Mösli-Clique sauber
Ein kleiner Drache mit seiner Mama an der Umzugsstrecke
Die Schwellbaumschränzer aus Windisch liefen unter der Nummer 14 mit
Ein freundlicher Wikinger der Chuestallfäger aus Widen
Die Duumesugger aus Mellingen marschierten beim Nachtumzug an zweiter Stelle
Nachtumzug Mellingen
Die Amigos Birr erschienen in Strahlenschutz-Anzügen
Die Chlini Feiglinge aus Fislisbach erschienen im Look der 80er Jahre

Zahlreich säumen die Närrischen die Umzugsstrecke

Hans Christof Wagner

Der Fussballclub Mellingen – zum zweiten Mal Organisator des Nachtumzugs, nachdem sich die Karnemellipserzunft 2013 aufgelöst hatte – legte die neue Route über den Büblikerweg, die Birrfeldstrasse, die Lenzburgerstrasse und die Wallisstrasse. Zielpunkt, zu dem alle rund 450 Umzugsteilnehmer strömten, war der Hallenbadparkplatz. Dort – im Clubheim des FC Mellingen und in der Andulusia-Bar – herrschte nach dem Umzug fasnächtliches Treiben.

Ein eindrucksvolles Defilee

Zuvor bewegte sich auf der rund 2,5 Kilometer langen Strecke das närrische Volk; begleitet und angefeuert von zahlreichen Zaungästen. Sieben Guggenmusiken und 15 Wagen bildeten ein eindrucksvolles Defilee. Die «Amigos Birr» setzten die jüngsten Nagra-Beschlüsse zur Atommüll-Lager in Szene. Die «Mösli-Clique» aus Fischbach-Göslikon machte das 25-jährige Bestehen der US-Zeichentrickfamilie Simpson zum Thema. Und grimmige Wikinger der «Chuestallfäger» aus Widen bewarfen die Zuschauer mit Konfetti. Zwischen den Wagen sorgten Guggenmusiken für den richtigen Sound. Mit ihren fantasievollen Gewändern und schrägen Tönen lenkten sie die Aufmerksamkeit der Zuschauer auf sich und brachten sie zum Tanzen.

Die erstmalige Verlegung der Nachtumzugs-Route hat sich für FC-Präsident und Andalusier-Chef Daniel Schmid gelohnt. Nicht nur die Zuschauer hatten so mehr Platz. Auch die Umzugswagen konnten ausserhalb der Altstadt besser manövrieren als in den engen Gassen. Und zudem hatte Schmid die Umzugszuschauer am Ende genau dort, wo er sie haben wollte: im Clubheim des FC Mellingen und in der Andulusia-Bar.

Aktuelle Nachrichten