Würenlingen
Auffahrunfall wegen missglücktem Überholmanöver: Familie muss ins Spital

Weil ein Autofahrer in Würenlingen plötzlich auf die Gegenfahrbahn ausscherte, mussten die entgegenkommenden Autos stark abbremsen. Dabei kam es zu einem Auffahrunfall. Ein Ehepaar mit zwei Kindern musste zur Abklärung ins Spital.

Merken
Drucken
Teilen
Wegen eines missglückten Überholmanövers kam es zu einem Auffahrunfall (Symbolbild).

Wegen eines missglückten Überholmanövers kam es zu einem Auffahrunfall (Symbolbild).

Am Mittwoch 18. September um zirka 22.00 Uhr fuhren drei Autos im Ausserortsbereich hintereinander von Döttingen Richtung Siggenthal Station. Dabei scherte aus
einer Kolonne von entgegenkommenden Autos ein schwarzer Personenwagen, Marke unbekannt, auf die Gegenfahrbahn aus. Dieser dürfte ein Überholmanöver geplant haben.

Die drei in Richtung Siggenthal Station fahrenden Autos mussten stark abbremsen. Der Lenker des schwarzen Personenwagen schwenkte dann ohne zu überholen wieder zurück auf seine Fahrbahnseite. Folglich fuhr der hinterste Fahrzeuglenker dem vor ihm fahrenden heftig auf.

Die Insassen des vorderen Autos, ein Ehepaar mit zwei kleinen Kindern, begab sich anschliessend an die Tatbestandsaufnahme zur Kontrolle ins Spital. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf zirka 26'000 Franken. Die Kantonspolizei in Bad Zurzach (Tel. 056 249 17 17) sucht zur Klärung des Unfallhergangs mögliche Augenzeugen.