Schnägge-Bühne Neuenhof

Auftragskiller und Erpresser unter einem Dach sorgen für Spannung

Mit der Premiere des Stücks «Erpresser und Co.» startete die Schnägge-Bühne Neuenhof in die Theatersaison. Mit der Kriminalkomödie in drei Akten ist für beste Unterhaltung gesorgt.

Mit jährlich fünf Aufführungen im März ist das Theater der Schnägge-Bühne seit 41 Jahren nicht mehr aus dem Veranstaltungskalender von Neuenhof wegzudenken. Für das Theater 2017 konnte mit Urs Oppliger ein neuer Regisseur gewonnen werden, der den Verein bestens kennt. Seit 21 Jahren wirkt er bei der Schnägge-Bühne mit, die er von 2010 bis 2016 präsidierte. «An der Generalversammlung im vergangenen Juni trugen sich acht Frauen und zwei Männer auf der Wunschliste als Schauspielerinnen und Schauspieler ein. So entschied sich die fünfköpfige Spielkommission für diese Kriminalkomödie von Hans Schimmel», sagt Oppliger. Seit dem vergangenen Oktober wurde zweimal wöchentlich im Probelokal bei der Webermühle sowie im katholischen Pfarreiheim geprobt, wobei Mitte Februar auch ein intensives Probewochenende in Neuenhof auf dem Programm stand.

Bewährte Truppe im Einsatz

In diesem Jahr darf der Theaterverein auf der Bühne auf ein bewährtes Team zählen. Einzig Bettina Schmid als Witwe Theresia Grüenig steht erstmals für die Schnägge-Bühne im Einsatz: «Als ehemaliges Mitglied bei der Jugendbühne Neuenhof kehre ich nun nach acht Jahren wieder auf die Bühne zurück. Dabei geniesse ich das lässige Umfeld», erklärt Grüenig. Auch Oppliger zeigt sich nach der ausverkauften Premiere begeistert: «Der Teamgeist ist toll und gemeinsam meistern wir dieses anspruchsvolle Stück mit vielen lustigen Situationen.»

Das Stück spielt sich im Büro von Geldeintreiber Boris (Zdenek Pors) ab. Dabei tritt der biedere Buchhalter Paul Sonderegger (Thomas Beusch) das Erbe seines Bruders an. Als Sicherheitsfirma getarnt betrieb er eine erfolgreiche Erpresserei. Nun soll sein Bruder Paul die Geschäfte weiterführen.

Seine Schwester (Ursula Beusch) möchte Klarheit schaffen. Ihre Freundin Marion (Helga Baumann) hat das Büro ihrer Bestattungsunternehmung in die Räume der Hinterbliebenen verlegt. Während Haushälterin Rosa (Chantal Häuptli) resolut auftritt, wird Kundin Frieda Rot (Sandra Wolfgang) erpresst. Mit einer Prise schwarzem Humor wird das Publikum bestens unterhalten.

Aufführungen im katholischen Pfarreiheim: Samstag, 18. und 25. März, jeweils um 20 Uhr. Sonntag, 19. März um 17 Uhr.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1