Talkhon Hamzavi
Aus der Traum: Kein Oscar für Aargauer Regisseurin

Es hat nicht sollen sein: Der Kurzfilm «Parvaneh» von Talkhon Hamzavi aus Nussbaumen konnte sich in Los Angeles nicht behaupten. Der Oscar ging an den Konkurrenten «The Phone Call».

Drucken
Teilen
Talkhon Hamzavi (links) and Stefan Eichenberger bei der Ankunft im Dolby Theatre in Hollywood.

Talkhon Hamzavi (links) and Stefan Eichenberger bei der Ankunft im Dolby Theatre in Hollywood.

Keystone

Der Aargauer Kurzfilm «Parvaneh» der Filmemacherin Talkhon Hamzavi verpasste den Oscar in der Kategorie «Live Action Short Films». Diese Auszeichnung ging an den Konkurrenten «The Phone Call» von Mat Kirkby and James Lucas.

Immerhin holte das Duo Hamzavi/Eichenberger 2013 die Silber-Medaille in der Kategorie «Bester ausländischer Film» an den «Student-Academy-Awards».

Talkhon Hamzavi, Stefan Eichenberger, Nissa Kashani and Cheryl Graf bei der Ankunft im Dolby Centre von Los Angeles

Talkhon Hamzavi, Stefan Eichenberger, Nissa Kashani and Cheryl Graf bei der Ankunft im Dolby Centre von Los Angeles

Keystone

Somit muss die Schweiz weiter auf einen Oscar warten. Zuletzt wurde vor 25 Jahren das Werk eines hiesigen Künstlers von der Academy in Hollywood ausgezeichnet. 1990 hatte Xavier Koller mit "Reise der Hoffnung" einen Oscar für den besten fremdsprachigen Film gewonnen.

Ein anderer Schweizer Oscarpreisträger wurde im Rahmen der Gala vom Sonntag geehrt: In Memoriam gedachte die Filmgemeinde unter anderem des Schweizers Künstlers H.R. Giger, der im vergangenen Mai 74-jährig verstorben ist. Der Erschaffer des "Alien" für Ridley Scotts gleichnamigen Film (1979) hatte 1980 einen Oscar gewonnen. (sda/az)

Der Trailer zum Aargauer Kurzfilm «Parvaneh»

Die Gewinner der Oscar-Nacht sehen Sie hier

Die Oscar-Nacht 2015 und die Gewinner
10 Bilder
Bester Hauptdarsteller: Eddie Redmayne für «The Theory of Everything»
Beste Hauptdarstellerin: Julianne Moore für «Still Alice».
Bester Nebendarsteller : J.K. Simmons für «Whiplash».
Beste Nebendarstellerin: Patricia Arquette für «Boyhood».
Bester fremdsprachiger Film: «Ida», Polen (Regie: Pawel Pawlikowski)
Bester Dokumentarfilm: «Citizenfour»; Laura Poitras, Mathilde Bonnefoy, Dirk Wilutzky
Beste Kamera: Emmanuel Lubezki in «Birdman».
Bestes adaptiertes Drehbuch: Graham Moore mit «The Imitation Game».
Bester Schnitt: «Whiplash»; Tom Cross.

Die Oscar-Nacht 2015 und die Gewinner

Keystone

Aktuelle Nachrichten