Ennetbaden
Aus einem Ehepaar wird ein Künstler-Duo

Zum 5-Jahr-Jubiläum der Reihe «Kunst im Treppenhaus» zeigt das Ehepaar Franco Leemann und Beatrix Hitz Leemann im Gemeindehaus erstmals gemeinsam seine Werke.

Ursula Burgherr
Drucken
Teilen
Künstler-Ehepaar: Franco Leemann und Beatrix Hitz Leemann stellen zusammen aus.

Künstler-Ehepaar: Franco Leemann und Beatrix Hitz Leemann stellen zusammen aus.

Geheiratet haben Franco Leemann und Beatrix Hitz Leemann am Stadtfest Baden 2012. Unterhalb der Ruine Stein in liessen sie sich in einer sehr romantischen Zeremonie trauen. Das Ehepaar verbindet neben vielen Gemeinsamkeiten vor allem ihre Liebe zur Kunst. Sie stellt Keramiken her und hat vor einigen Jahren auch die Faszination fürs Malen entdeckt. Er malt schon seit über 30 Jahren. Seine Kreativität zieht sich wie ein roter Faden durch ein abwechslungsreiches Berufsleben, ob als Hochbauzeichner, Kantonspolizist in St. Gallen oder Projektleiter im medizinischen Bereich. Beatrix Hitz Leemann, die zwölf Jahre in Ennetbaden lebte, arbeitet heute bei einem Flussreiseunternehmen. Das gemeinsam bezogene Haus in Rieden bietet den Künstlern viel Platz für neue Projekte – eines davon ist die erste gemeinsame Ausstellung, die sie «Episode 1» nennen.

Porträts und surreale Bildwelten

Im Oeuvre von Beatrix Hitz Leemann entdeckt man grossformatige Porträts, unter anderem von der Schwester des Dalai Lamas und einem Holcim-Mitarbeiter aus Guinea. In abstrakte Flächen aus geschichtetem Gips, Sand und anderen Materialien ritzt sie archaisch anmutende Motive ein. Über manchen Bildern sind Keramiken von dicht aneinandergedrängten Menschen zu sehen. «Inspiriert dazu hat mich vor allem das Flüchtlingsdrama in Lampedusa», sagt die Künstlerin. Franco Leemann entführt den Betrachter mit seinen Tusch-, Acryl- und Ölkreidekompositionen in surreale Welten, der engel- und elfenartige Fantasiewesen entspringen. «Ich habe nie ein konkretes Motiv vor Augen, wenn ich zu malen anfange», erklärt er seine Schaffensweise, «alles passiert sehr intuitiv während der Arbeit. Inspirationsquelle kann ein simpler Ölfleck sein, den ich über die Leinwand fliessen lasse.» Auf Anfrage bemalt er auch Flaschen und kreiert Weihnachts- und Neujahrskarten.

Das Ehepaar bildet sich seit Jahren intensiv künstlerisch weiter und nimmt zurzeit Kurse bei der Kunstmalerin Renate Moser in Untersiggenthal. «Wir möchten in der Kunst vermehrt gemeinsame Ebenen finden, ohne die eigene Identität und Handschrift zu verlieren», erklärt das kreative Ehepaar. Der «Episode 1» im Gemeindehaus Ennetbaden sollen noch viele weitere Ausstellungen zu zweit folgen.

Die Ausstellungsreihe «Kunst im Treppenhaus» im Ennetbadener Gemeindehaus mit Bildern und Keramiken von
Beatrix Hitz Leemann und Franco Leemann kann noch bis 9. Januar 2015 besichtigt werden und ist für die Öffentlichkeit jeweils zu den normalen Bürozeiten zugänglich.