Wettingen
Autocenter Baschnagel: Die Erfolgsgeschichte begann 1918 in einem Restaurant-Nebenbau

Die Besitzerfamilien haben das Autocenter Baschnagel an Geschäftsführer René Fischer verkauft. Der Blick in die Firmengeschichte zeigt: Das Unternehmen blickt auf eine lange und fast 100-jährige Erfolgsgeschichte zurück.

Drucken
Teilen
«Ein emotionaler Schritt»: Geschäftsführer René Fischer spricht zur Belegschaft, nachdem diese vom Kauf erfahrenhat. (11. April 2017)
11 Bilder
1972 bezieht das Traditionsunternehmen den Neubau an der Landstrasse 151 in Wettingen.
Autocenter Baschnagel: Die Garage Zürichtor in Spreitenbach in den 90er-Jahren.
Im Oktober 2000 wird der moderne Neubau der Garage Zürichtor in Spreitenbach eingeweiht.
Blick von oben auf das Autocenter Baschnagel. (Archiv)
Das Autocenter Baschnagel im April 2017.
Blick in die Werkstatt des Autocenter Baschnagel in Wettingen.
Blick in die Werkstatt des Autocenter Baschnagel in Wettingen. (Dezember 2012)
Das Autocenter Baschnagel in Wettingen (Dezember 2012)
Autocenter Baschnagel (Wettingen)
René Fischer in der Werkstatt im September 2014.

«Ein emotionaler Schritt»: Geschäftsführer René Fischer spricht zur Belegschaft, nachdem diese vom Kauf erfahrenhat. (11. April 2017)

Miggi Pfeiffer Laufenburg

Die Erfolgsgeschichte des Traditionshauses Baschnagel geht weiter. Da ist seit Donnerstag bekannt. Geschäftsführer René Fischer wird zum neuen Eigentümer des Autohändlers, der 90 Mitarbeiter und 20 Lernende beschäftigt. Seit 2012 führte er das Unternehmens als Geschäftsleiter. Der Jahresumsatz beträgt 35 Millionen Franken.

Es ist ein historischer Schritt ein Jahr vor dem 100-Jahr-Jubiläum. Und René Fischer hat bereits klar gemacht, dass er weiter auf den Namen "Baschnagel" setzen wird. "Er ist eine Marke in der Region, den wir beibehalten", sagte der 51-jährige Ökonom dem "Badener Tagblatt". Ein Blick in die Firmengeschichte zeigt: Das kommt nicht von ungefähr: