Eigentlich sollte der Verkehr auf dem Schulhaus seit letztem Samstag anders fliessen. Der Übergang in die fünfte und letzte Bauphase hätte unter anderem bedeutet, dass die Hochbrücke wieder in beide Richtungen befahrbar gewesen wäre.

Von vielen Badenern wird das sehnlich erwartet, denn zurzeit müssen Autofahrer, die nach Wettingen oder Ennetbaden fahren wollen, einen grossen Umweg über die Siggenthaler Brücke oder über Neuenhof fahren. Am Mittwoch teilten die Stadt Baden und das kantonale Departement für Bau, Verkehr und Umwelt nun mit, dass auf die Verkehrsumstellung verzichtet wird.

Arbeiten in den Frühlingsferien

Der Grund dafür sei, dass der Deckbelag am Schulhausplatz schon früher als geplant eingebaut werde, nämlich in den Frühlingsferien Mitte April. Eine kurzfristige Verkehrsumstellung lasse sich aus Sicherheits- und Termingründen nicht verantworten. Das «gut funktionierende Verkehrsregime» werde deshalb vorläufig beibehalten, heisst es in der Mitteilung.

Gesamtprojektleiter Marcel Voser erklärt: «Die Verkehrssituation am Schulhausplatz bleibt zugunsten einer guten Erreichbarkeit von Baden und einer Verkehrsführung, die etabliert und bei den Verkehrsteilnehmern bekannt ist, bis im April so, wie sie in den letzten Monaten war.» Nur so könnten die Arbeiten so weit vorangetrieben werden, dass die Deckbelagsarbeiten Ende April fertig sind. Nachfolgend werde es noch etwa drei Wochen dauern, bis die definitiven Lichtsignalanlagen montiert werden. Danach, also spätestens Anfang Juni, werde der Schulhausplatz und auch die Hochbrücke wieder in beide Richtungen normal befahrbar sein.

Schlossbergtunnel wird gesperrt

Die Situation sei nach wie vor sehr komplex, sagt Marcel Voser. In den Monaten März und April werden die letzten Arbeiten im Schlossbergtunnel erledigt. Dazu zählen auch Lärmschutzmassnahmen: An der Tunneldecke werden gelochte Alukassetten aufgehängt, die in Zukunft den Schall absorbieren.

Ab dem 5. März werde im Schlossbergtunnel voraussichtlich während einer Woche durchgehend, also auch in der Nacht, gearbeitet. Die Bohrarbeiten dürften in dieser Zeit ziemlich laut werden. Die Bauleitung bedankt sich jedenfalls jetzt schon bei den betroffenen Anwohnern für ihr Verständnis. Am Wochenende vom 14. und 15. April wird der Schlossbergtunnel dann komplett gesperrt (bei schlechtem Wetter ist das darauffolgende Wochenende das Ausweichdatum).

Während der Sperrung des Tunnels wird der Verkehr wie schon bei der Sperrung im Sommer 2015 geführt: Der Individualverkehr wird über Ennetbaden und teilweise über Birmenstorf umgeleitet. Die Postautos und Busse fahren dann durch die Weite Gasse.