Um 7.30 Uhr fuhr ein 65-jähriger Schweizer mit seinem Wagen auf der Autobahn A1 in Richtung Bern. Bei Würenlos nickte er, nach ersten polizeilichen Erkenntnissen, kurz ein. Er geriet darauf vom ersten Überholstreifen auf den Normalstreifen und kollidierte dort
mit einem zweiten Wagen.

Durch den Aufprall wurde das Fahrzeug des 65-jährigen Unfallverursachers auf den zweite Überholstreifen geschleudert, wo es mit
einem dritten Fahrzeug zusammenstiess. Dieses hat sich nach dem Aufprall überschlugen und is auf dem Dach auf dem zweiten
Überholstreifen liegen geblieben.

Der Wagen des Unfallverursachers schlitterte zurück über die Fahrbahn und kam schliesslich mit dem ersttouchierten Auto auf dem Pannenstreifen zum Stehen.

Der Unfall verursachte einen grossen Stau und langsamen Kolonnenverkehr. Kurz nach 10 Uhr war die Unfallstelle wieder geräumt.

Verletzt wurde entgegen ersten Ausagen der Polizei aber niemand. An den Fahrzeugen entstand Sachschaden von rund 25'000 Franken.
Die Aargauer Polizei nahm dem 65- jährigen Unfallverursacher den Führerausweis ab und verzeigte ihn an die Staatsanwaltschaft.