Unfall

Autofahrer prallt in Kaiseraugst in Mulde - er hatte 2,8 Promille im Blut

Der Alkoholtest ergab beim Unfalllenker einen Wert von 1,71 Promille. (Symbolbild)

Alkoholtest (Symbolbild).

Der Alkoholtest ergab beim Unfalllenker einen Wert von 1,71 Promille. (Symbolbild)

Letzte Nacht verunfallte in Kaiseraugst und Bergdietikon je ein alkoholisierter Autofahrer. Der eine fuhr in eine Mulde, der andere wollte einem Tier ausweichen. Beide Unfallverursacher sind ihren Führerausweis los.

Der erste der beiden Selbstunfälle ereignete sich am Sonntagabend um 22 Uhr auf der Junkholzstrasse in Kaiseraugst. In einem Honda Jazz fuhr ein 33-jähriger Mann vom Mc Donald's-Restaurant her zum Coop-Einkaufscenter. Bei der dortigen Baustelle verlor er die Herrschaft über das Auto und prallte gegen eine Mulde. Am Honda entstand
Totalschaden.

Die Kantonspolizei Aargau stellte fest, dass der Unfallverursacher unverletzt, jedoch stark alkoholisiert war. So ergab der Atemlufttest den hohen Wert von 2,8 Promille. Zudem bestand der Verdacht auf Drogeneinfluss. Der 33-Jährige musste eine Blut- und Urinprobe abgeben. Die Kantonspolizei nahm ihm den Führerausweis zu Handen des Strassenverkehrsamtes ab.

Der zweite Unfall mit Alkohol passierte um 1.45 Uhr in der Nacht auf der Herrenbergstrasse von Bergdietikon in Richtung Rudolfstetten. Ein 36-jähriger Mann mit einem Dodge habe auf dieser Nebenstrasse einem Tier ausweichen müssen, sagte er später der Polizei. Dabei kam der Pickup von der Fahrbahn ab und kippte auf die Seite. Der Fahrer kam mit ein paar Kratzern davon. Am Fahrzeug entstand ein Schaden von etwa 40'000 Franken. Zudem wurden ein Pfosten sowie ein Zaun beschädigt.

Der Atemlufttest ergab beim Fahrer einen Wert von rund einem Promille. Auch er musste eine Blutprobe und seinen Führerausweis abgeben.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1