Mellingen
Badegäste ärgern sich über Smartphones im Ruhebereich

Im Hallenbad Mellingen zücken Saunagäste im Ruhebereich ihre Handys – andere haben sich schon mehrfach darüber beschwert. Nun reagiert das Hallenbad.

Sabina Galbiati
Drucken
Teilen

Regelmässig besucht Alois K. mit seinen zwei Bekannten die Sauna im Hallenbad Mellingen. Danach erholen sie sich jeweils im Ruheraum von der Hitze.

Doch die letzten paar Male war die Stille im Ruheraum kaum erholsam. «Gleich mehrere Gäste hatten ihr Smartphone oder Tablet bei sich», sagt Alois K.

Dabei ärgern sich K. und seine Kameraden vor allem über das Telefonieren im Ruheraum. «Uns hat das sehr gestört», sagt er. Und nicht nur das: «Für uns ist der Ruheraum auch ein Intimbereich.»

Die Smartphones lösen Unbehagen aus wegen der Möglichkeit zu fotografieren. Einige Gäste würden nach der Sauna freizügig herumlaufen und den Bademantel auch mal offen lassen oder den Intimbereich nur mit einem Tuch abdecken.

«Es kommt aber auch vor, dass mal jemand ganz nackt ist, wenn er von der Sauna kommt.» Mehrmals schon hätten K. und seine Bekannten die Vorfälle an der Kasse des Hallenbads gemeldet. «Einmal haben wir direkt die Bademeisterin darauf aufmerksam gemacht». Doch bisher sei nichts unternommen worden, sagt er.

Schilder kommen bald

Im Hallenbad Mellingen bestätigt Bademeister Rosario Castorina, dass das Problem mit den Smartphones im Ruheraum und im Aussenbereich erkannt sei. «Wir haben bereits in den Garderoben Schilder, auf denen ein durchgestrichenes Handy auf das Telefon-Verbot hinweist», sagt Castorina.

Trotzdem hätten vereinzelt Gäste ihr Smartphone in den Ruheraum mitgenommen und telefoniert. «Wir können nicht jeden Badegast kontrollieren», sagt er. Man weise die Leute aber auf das Telefon-Verbot hin, wenn jemand beispielsweise im Ruheraum telefoniert.

Jetzt will man auch an die Türe des Ruheraumes ein Verbotsschild anbringen. «Wir werden dieses allerdings zuerst mit der Badkommission absprechen», sagt er. Es stelle sich die Frage, ob man ein generelles Smartphone-Verbot einführen will oder lediglich das Telefonieren und Fotografieren im Ruheraum und Aussenbereich verbieten will.

Auch in Bad Schinznach kennt man das Problem mit den Smartphones und Tablets. Wer sich nicht an das Verbot von Handys und Tablets hält, fängt sich im schlimmsten Fall ein Hausverbot ein. Insbesondere in den textilfreien Bereichen sind Aufnahmegeräte absolut tabu. Auch in Bad Zurzach sind elektronische Geräte in Bad und Sauna verboten. Davon ausgenommen sind lediglich E-Books ohne Kamera. Und im «Sole Uno» in Rheinfelden gilt im gesamten Wellnessbereich ein Verbot für die Nutzung von elektronischen Geräten.

Aktuelle Nachrichten