Baden
Beliebtes Coronatestcenter ist gerettet – dank Hilfe von Stadt und ABB

Das Testzentrum des Instituts für Arbeitsmedizin wird weiterhin Corona-Tests durchführen. Für die Beibehaltung dieses Angebots haben sich Stadtammann Markus Schneider und ABB Schweiz-Chef Robert Itschner stark gemacht.

Drucken
Teilen
Dieter Kissling, Chef des Instituts für Arbeitsmedizin ifa, wo man sich unangemeldet testen lassen kann.

Dieter Kissling, Chef des Instituts für Arbeitsmedizin ifa, wo man sich unangemeldet testen lassen kann.

Sandra Ardizzone / AGR

Das von ifa-Geschäftsführer Dieter Kissling 2020 etablierte Testcenter ist seit Bestehen ein grosser Erfolg. Es ist das einzige Testcenter im Kanton Aargau, in dem sich Personen ohne Anmeldung testen lassen können. Unterstützt wird das IFA dabei bis Ende März 2021 von Zivilschutzleistenden, die vom Kanton Aargau gestellt werden; von ABB Schweiz werden die Räumlichkeiten zur Verfügung gestellt. Diese dringend notwendigen unterstützenden Massnahmen waren eigentlich bis Ende März 2021 vorgesehen. Ab Anfang April wäre das Testcenter für die allgemeine Öffentlichkeit nicht mehr zugänglich gewesen – das IFA hätte nur noch Praxispatientinnen und -patienten sowie die Mitarbeitenden seiner Vertragsfirmen getestet.

In Anbetracht der grossen Nachfrage wurde nun eine weiterführende Lösung gefunden, wie es in einer Mitteilung heisst: ABB Schweiz wird die Räume weiterhin zur Verfügung stellen, und die Stadt Baden springt für die personelle Unterstützung ein. Damit ist das Weiterbestehen des Testcenters bis auf Weiteres gesichert. Mit dem Kanton ist Stadtammann Markus Schneider für weitere Kooperationen in Kontakt.

Robert Itschner, ABB Schweiz-Chef

Robert Itschner, ABB Schweiz-Chef



Guenter Bolzern/zVg

Robert Itschner, Vorsitzender der Geschäftsleitung ABB Schweiz, ist überzeugt: «Seit Beginn der Corona-Pandemie hat ABB Gemeinden weltweit unterstützt, in denen das Unternehmen tätig ist, sei es mit Hygienematerial, technischen Lösungen oder kritischer Infrastruktur. Für die wichtige Arbeit des IFA-Testcenters hier in Baden stellen wir selbstverständlich weiterhin unentgeltlich die Räumlichkeiten zur Verfügung.»

Badens Stadtammann Markus Schneider ergänzt:

Markus Schneider, Stadtammann von Baden.

Markus Schneider, Stadtammann von Baden.

Zvg / Badener Tagblatt
«Es freut mich ausserordentlich, dass dieses für unsere Region wertvolle Angebot weiterhin aufrechterhalten werden kann. Wir leisten unseren Beitrag sehr gerne.»

Dieter Kissling, Geschäftsführer des IFA: "Zur Eindämmung der Pandemie ist niederschwelliges Testen mit schnellem und einfachem Zugang zentral. Herzlichen Dank an ABB und die Stadt Baden für die Unterstützung." (az)

Aktuelle Nachrichten