Baden
Schnelllebige Mode und Wasserknappheit: Kino Royal zeigt die aktuellsten Umweltthemen auf der Leinwand

Das «Filme für die Erde»-Festival zeigt im Badener Kino die besten Umweltdokus des Jahres. Es hat sogar schon einmal eine Auszeichnung erhalten. Das steckt dahinter.

Jeanine Kemper
Drucken
Teilen
Das Badener Kino Royal zeigt demnächst verschiedene Umweltdokus.

Das Badener Kino Royal zeigt demnächst verschiedene Umweltdokus.

Bild: Philipp Zimmermann

Die besten Umweltdokumentationen schauen: Am 19. November bringt das «Filme für die Erde»-Festival ausgewählte Dokumentarfilme rund um die Themen Konsum, nachhaltige Landwirtschaft und Ernährung ins Royal Baden. Am Festival sind Filme zu sehen, die Geschichten hinter unseren Alltagsprodukten erzählen und ökologische Fragen beleuchten.

Vielfältige Ausstellungsstände von nachhaltigen Organisationen ergänzen passend das Programm. So zeigen sie etwa den Zusammenhang zwischen unserer Ernährung und der Umwelt auf oder halten Informationen über vegetarische und vegane Ernährung bereit.

Zum 11. Mal findet das Festival statt. Es gehört mit 17'000 Beteiligten zu den grössten Umweltfestivals der Deutschschweiz. Es werden während zwei Tagen die besten Umweltdokus des Jahres kostenlos gezeigt. «Damit werden wichtige Umwelt- und Klimathemen für ein breites Publikum zugänglich. Es soll zum Handeln inspirieren», heisst es in einer Medienmitteilung.

Der Hauptfilm «Green Blood» erzählt, wie internationale Journalistinnen und Journalisten in der investigativen Krimi-Doku die enormen Folgen der Bergbauindustrie für Mensch und Umwelt aufdecken. In weitere Dokumentationen wird über Wasserknappheit bis zur Auswirkung der schnelllebigen Modeindustrie alle aktuellen Umweltthemen evaluiert und unter die Lupe genommen. UNSECO verlieh dem Festival bereits eine Auszeichnung.

Aktuelle Nachrichten