Baden
So sieht es im neuen Wellness-Tempel Fortyseven aus

Bald öffnet das Thermalbad in Baden seine Pforten. Im Gebäude, das der Stararchitekt Mario Botta entworfen hat, finden in diesen Tagen noch die letzten Arbeiten statt.

Drucken
Teilen

Nach drei Jahren stehen die Bauarbeiten am Thermalbad «Fortyseven» in Baden kurz vor dem Abschluss. Das Gebäude wurde vom Schweizer Architekten Mario Botta gestaltet. Seine Handschrift ist schon nach den ersten Schritten im Thermalbad spürbar: Besonders typisch sind die Mosaike und die grossen Fenster. «Mario Botta war es wichtig, dass mit sehr viel Licht gearbeitet und die Natur ins Gebäude integriert wird», sagt die Geschäftsführerin Nina Suma gegenüber Tele M1.

Besonders stolz ist Suma auf den Aussenbereich. Hier können die Besucher direkt auf die Limmat blicken. Die Thermenanlage mit mehreren Gebäuden kostet rund 180 Millionen Franken. Suma rechnet damit, dass die ersten Badegäste im November empfangen werden können.

Aktuelle Nachrichten