Talent
Badenerin will am Eurovision Song Contest für die Schweiz singen

Die 23-jährige Laura Luppino hat ihren Song für den Schweizer Act am Eurovision Song Contest 2015 eingereich und hofft auf viele Stimmen beim Online-Voting.

Katharina Herzig
Drucken
Teilen
Laura Luppino
6 Bilder
Letztes Jahr hat Luppino ihr Musicalstudium erfolgreich abgeschlossen
Und stand bereits bei zahlreichen Musicals auf der Bühne
Im Musical Dracula spielte sie 2012 die weibliche Hauptrolle der Mina Murray
Im Musicalalltag erlebt sie immer wieder Neues
Die 23-jährige Badenerin trifft gerne auf neue Herausforderungen

Laura Luppino

Schon als Kind hat Laura Luppino leidenschaftlich zum Gitarrenspiel ihres Vaters gesungen. Heute arbeitet die 23-Jährige als Musicaldarstellerin und lebt seit kurzem in Berlin. Mit ihrem Song «The Energy Of Love (Behind Your Eyes)» versucht sie ihr Glück beim Voting für den Schweizer Teilnehmer am Eurovision Song Contest (ESC) 2015.

Jetzt versucht sies im Alleingang

Im Pop-Bereich hat die Sängerin bereits Erfahrungen gesammelt: Sie sang als Frontfrau für die Castingband «Banaroo» von Super RTL. Die Band musste nach einem halben Jahr aber wieder aufgelöst werden: «Die zusammengewürfelte Bandkonstellation war schwierig, da wir unterschiedliche Interessen verfolgt haben», sagt Luppino.

Nun möchte sie ihr Gesangstalent im Alleingang unter Beweis stellen: «Mein Lied für den Eurovision Song Contest vermittelt eine schöne Botschaft: Es geht darum, dass man das Innere eines Menschen lieben soll und nicht das Äussere», erzählt die Sängerin.

Mit 12 Jahren fing die Badenerin langsam mit Gesangsstunden und Singchören an. Unter anderem sang sie im Jugendchor des Konservatoriums Zürich, mit dem sie auf Konzertreisen in Kuba und Südkorea war. Zwei Jahre später fasste sie den Entschluss: «Ich möchte Sängerin werden.» Das Musical «Cats», das sie als 16-Jährige besuchte, begeisterte sie so sehr, dass sie sich dazu entschied, Musicaldarstellerin zu werden.

Seitdem ist sie nicht von ihrem Kurs abgewichen. Was folgte, waren ein Musicallehrgang in Luzern, diverse Workshops in London und ihr Musicalstudium in Bayern, das sie letztes Jahr abgeschlossen hat. Sie war in Aufführungen wie «Sweeney Todd», «Die Schöne und das Biest», «Dracula», und «My Fair Lady» zu sehen.

Momentan tourt sie durch Deutschland und Österreich mit «Die drei Musketiere». Am Musical-Alltag gefällt ihr, dass sie immer auf neue Herausforderungen trifft und sich selbst dabei besser kennen lernt. Der einzige Nachteil: Freundschaften leiden unter dem langen, geregelten Alltag. Während Musicalproduktionen muss Luppino bis zu 12 Stunden täglich proben.

Die Votings für den Schweizer Teilnehmer am ESC dauern vom 3. bis zum 17. November. Im Internet kann jeder für seinen Lieblingssong abstimmen – parallel dazu bewertet eine Fachjury. In der nächsten Phase werden die 18 besten Kandidaten einer Expertengruppe vorgestellt.

Diese schickt dann sechs Teilnehmer in die nationale Liveshow am 31. Januar. Anschliessend liegt es am Fernsehpublikum, zu entscheiden, wer die Schweiz 2015 in Wien vertreten darf. Laura Luppino sagt: «Ich finde, es wird Zeit, dass jemand Junges die Chance bekommt, sich am Eurovision Song Contest zu beweisen. Das wirkt erfrischend.»

Der Traum vom Musikerleben

Bevor Luppino auf die Bühne geht, ist sie nervös und hibbelig, aber im positiven Sinn – sie kann es kaum erwarten, endlich auf der Bühne zu stehen. Wenn es dann so weit ist, wirkt sie aber total ruhig. Ihr Traum ist es, immer Musik machen zu können; gerne würde sie in London erfolgreich werden und sich dort ein Leben aufbauen.

Ihr Wunsch ist aber grundsätzlich bescheiden: «Musik ist die Sache, die ich am Liebsten mache und damit will ich einfach glücklich werden», sagt sie.

Aktuelle Nachrichten