Von der Aue bis zum Casino soll sich vom 18. bis 27. August 2017 ein riesiges buntes Festgebiet mit gegen 100 Festbeizen erstrecken. Zwei Jahre vor dem offiziellen Startschuss, genau gesagt einen Tag zuvor, hat das Badenfahrtkomitee zu seiner ersten Medienkonferenz geladen.

Allzu viel wollte oder konnte das Komitee zwar noch nicht verraten. So sei es noch zu früh, Genaueres über das Motto oder das visuelle Erscheinungsbild der Badenfahrt 2017 zu sagen, erklärte Andi Schaerer, Chef Kommunikation und Marketing.

Badenfahrt-Umzug 2007 unter dem Motto «Welt statt Baden»: Die Stadtturm-Rakete als Sujet der IG Rolling Pub.

Badenfahrt-Umzug 2007 unter dem Motto «Welt statt Baden»: Die Stadtturm-Rakete als Sujet der IG Rolling Pub.

Regionale Künstler hätten Vorschläge ausgearbeitet und man befände sich mitten im Prozess der visuellen Umsetzung, so Schaerer. «Wir werden die Katze dann bei der grossen Orientierung der Vereine am 26. November im Kurtheater aus dem Sack lassen», kündigte der Kommunikationschef an. Und Anfang November plant das Komitee einen exklusiven Anlasse für alle potentiellen Sponsoren.

Er sei nach der guten Vorbereitung der Konzeptgruppe und zehn Monaten Arbeit im Komitee überzeugt, «dass es wiederum ein Super-Badenfahrt geben wird», sagt Komiteepräsident Adi Hirzel. Er machte klar, dass es ein Fest für alle Altersgruppen in der ganzen Region werden soll, «so wie auch im Komitee fast alle Altersgruppen vertreten seien», fügte Hirzel an.

Limmatraum wird zur Festarena

Das Festgebiet wurde nicht zuletzt aufgrund der Baustellensituation kompakt entlang der Limmat gelegt, und zwar von der Aue bis hinunter auf Höhe Casino und Kurpark. Daneben werden auch Theaterplatz, Kirchplatz, Bahnhofplatz und die Innenstadt zum Festgebiet gehören. Laut Wirtschafts-Chef Lukas Urech habe man Platz für 90 bis 100 Festbeizen und 70 Stände. Die Abgabenpolitik der Badenfahrt 2007 und des Stadtfestes 2012 werde man fortsetzen. «Die Vereine haben also nicht mit finanziell höheren Auflagen zu rechnen», fügt Urech an.

Ausserdem wird bei der Badenfahrt 2017 laut Urech das gesamte Anmeldewesen über ein innovatives Onlineportal und damit papierlos vonstatten gehen.

Das Komitee hoffe einmal mehr, dass sich die vielen Vereine und Gruppierungen aktiv an der Badenfahrt beteiligen werden. Allerdings, so Hirzel, soll der kommerzielle Charakter bei den teilnehmenden Vereinen nicht in den Vordergrund gestellt werden. Vielmehr hoffe das Komitee auf viele originelle und auch kleine Festbeizen, aus denen wie in der Vergangenheit die besten ausgezeichnet werden sollen.

Kulturelle Überraschung

Über künstlerische Höhepunkte war nur wenig zu erfahren. Ein grosses Feuerwerk werde es geben, so Hirzel. Umzug oder Festspiel, lautet stets eine spannende Frage. Auch da wollte Festgestalterin Eliane Zgraggen noch nicht zuviel verraten. «Wir wägen derzeit ab», sagt sie und meinte, dass es nicht einen Umzug im klassischen Sinne geben werde, womöglich in Kombination mit einem Festspiel. Die Vereine dürfen jedenfalls aufatmen, denn laut Adi Hirzel würden die Vereine nicht wie an früheren Badenfahrten dazu verknurrt, ein Umzugssujet auf die Beine zu stellen und Mitglieder an den Umzug zu detachieren.