Baden

Badenfahrt 2017: Komitee unter neuem Präsidenten nimmt Arbeit auf

Adi Hirzel, Präsident Badenfahrt-Komitee, und sein Vorgänger Marc Périllard – am Stadtfest 2012 noch als Co-Präsidenten.

Adi Hirzel, Präsident Badenfahrt-Komitee, und sein Vorgänger Marc Périllard – am Stadtfest 2012 noch als Co-Präsidenten.

Nun steht es fest: 2017 findet vom 18. bis 27. August eine Badenfahrt statt. Das Komitee unter dem neuen Präsidenten Adi Hirzel hat die Vorbereitungsarbeit aufgenommen. Die Lenzburgerin Elian Zgraggen ist erneut als Festgestalterin angestellt worden.

Die Badenfahrt 2017 findet vom 18. bis zum 27. August statt. Damit ist eine erste Frage beantwortet, die der Region seit einiger Zeit unter den Nägeln brennt. Ungewissheit kam darum auf, weil die Durchführung des grossen Festes plötzlich von der Beendigung der Arbeiten am Schulhausplatz abhängig gemacht wurde.

«Dem ist nicht so», erklärt Adi Hirzel, Präsident des Badenfahrtkomitees. Er ist vor kurzem an der konstituierenden Sitzung des neuen Komitees zum Präsidenten und Nachfolger von Marc Périllard gewählt worden. «Die Stadt ist informiert, das offizielle Gesuch für die Durchführung folgt noch», so Hirzel.

Badenfahrt-Umzug 2007 unter dem Motto «Welt statt Baden»: Die Stadtturm-Rakete als aufwendiges Sujet von der IG Rolling Pub.

Badenfahrt-Umzug 2007 unter dem Motto «Welt statt Baden»: Die Stadtturm-Rakete als aufwendiges Sujet von der IG Rolling Pub.

Ob das Komitee bei der Stadt wieder um eine Defizitgarantie ersuchen werde, sei offen. Für das Stadtfest 2012 liess die Stadt à fonds perdu 250 000 Franken springen, für frühere Badenfahrten hatte sie eine Defizitgarantie abgegeben, von der nicht Gebrauch gemacht werden musste.

Motto: Komitee verrät nichts

Die Frage zwei richtet sich nach dem Motto. Bei früheren Badenfahrten war es um diese Zeit bekannt. So wurde im Jahr 2005 bereits Ende März das Motto «Welt statt Baden» angekündigt, nachdem die Badenfahrt-Konzeptgruppe, bestehend aus einer Gruppe kreativer Köpfe aus Stadt und Region, ihren Sitzungsreigen abgeschlossen hatte.

Auch dieses Jahr hat die Konzeptgruppe bereits getagt. Sie ist inzwischen wie üblich per Arbeitsbeginn des Komitees aufgelöst worden. «Wir haben den Rahmen abgesteckt und wesentliche Punkte besprochen. Die Konzeptgruppe hat an ihren Sitzungen sehr gute Diskussionen geführt, unter anderem auch um das Motto. Bevor wir dieses kommunizieren können, brauchen wir noch Zeit», führt Hirzel – auch ein bisschen geheimniskrämerisch – weiter aus.

Festgestalterin bereits angestellt

Die Antwort auf Frage drei: Eliane Zgraggen, Stadtfest-2012-Gestalterin, wurde vom Komitee als Festgestalterin für die Badenfahrt 2017 eingestellt. Dies teilte sie vor einigen Wochen selber über die Social Media mit. Hirzel bestätigt, dass sie in progressivem Anstellungsverhältnis für das Komitee arbeiten werde, das heisst mit wachsendem Pensum, je näher die Badenfahrt rückt.

Zu ihrem Engagement gibt es auch kritische Stimmen, die sich fragen, ob Zgraggen einer Badenfahrt gewachsen sei. Die Lenzburgerin wurde schon beim Stadtfest mit dem verstorbenen Festgestalter Marco Squarise verglichen. Ihr wurde ein guter Job attestiert. «Unsere Wahl fiel mit voller Überzeugung aus», erklärt dazu Adi Hirzel.

Umzug oder Festspiel oder beides? Die vierte Frage dürfte im Komitee noch einige Diskussionen absetzen, nicht zuletzt zwischen jung und alt. «Diese Frage ist auch noch offen», sagt Hirzel. Die fünfte Frage stellt sich nach dem Festgebiet. Der Badenfahrt-Perimeter wird sich im Jahr 2017 nach den Baustellen richten müssen.

«Wir rechnen nicht mit dem Cordulaplatz, und auch der Schulhausplatz ist fraglich», sagt der Komiteepräsident und meint: «Das eröffnet uns auch Chancen, neue Akzente zu setzen». Hirzel wird von zwei Vize unterstützt: Jürg Braga (mit 40 Jahren Erfahrung dienstältestes Komiteemitglied) und Lorenz Höchli.

Meistgesehen

Artboard 1