Die Klamauktruppe ChropfChrötte und ihre Theaterstücke gehören inzwischen zum festen Bestandteil der Badener Feste. Mit ihren Klamauktheatern «Schlosserstift Kriesi» an der Badenfahrt 2007 und dem «Grand Hotel Kriesi» in «Little Wettige» am Stadtfest 2012 dürfte die Truppe vielen Besuchern in bester Erinnerung sein. Auch im August 2017 gastieren die Klaumaukmacher wieder mit einem Theaterstück an der Badenfahrt. Und dieses wird natürlich wiederum in «Little Wettige» aufgeführt.

Den Lead bei der Umsetzung des Beizenprojekts «Little Wettige» werden wie schon an den Vergangenen Festen die ChropfChrötten haben. Unterstützt und getragen wird «Little Wettige» aber auch von Wettinger Vereinen, der Bevölkerung und der Gemeinde. Anders als an den Festen in der Vergangenheit wird der Wettinger Bereich nicht mehr im Kriesiareal am Hahnrainweg sein, sondern auf der anderen Seite der Limmat im Stohlerguet zwischen Holz- und Hochbrücke. «Das Gelände im Stohlerguet ist für das Stück optimal», sagt Beni Schmocker.

Er führt wie bei den letzten Stücken auch dieses Mal Regie. Neu wird «Little Wettige» auf einer Alp sein. Die ChropfChrötte werden die «lauschige Grünoase zwischen Wettingen und Baden in die Schrottbodenalp verwandeln», heisst es in der unveröffentlichten Broschüre der Klamaukgruppe. Als «Schrottbodenalp» dient die Umgebung selber, es wird also keine Bühne geben, dafür aber eine Tribüne für fast 400 Zuschauer. Wer im Restaurant auf der Alp speist, kann danach das Klamauk-Theater schauen.

«2017 wollen wir ein kompakteres Projekt auf die Beine stellen», sagt Schmocker. Nebst dem Restaurant und der Tribüne wird es zwei Bars geben. Vor fünf Jahren am Stadtfest gab es fünf Gastrobetriebe, darunter auch der vierstöckige Palazza Pazzo. Damals engagierten sich fast 700 Personen für «Little Wettige».

Silicon Valley vs Schrottbodenalp

Das Stück greift das Motto der Badenfahrt «Versus» mit verschiedenen Gegensätzen auf. Die alte Generation trifft auf die junge; 68er-Hippies treffen auf die digitalisierte Jugend; das Silicon Valley versus die Schrottbodenalp. Titel des Klamauk-Stücks: «Silicon Valley dreht den Kopf zur Schrottbodenalp».

Als die erwachsenen Kinder auf die Schrottbodenalp heimkehren, bringen sie eine «technische Weltneuheit» mit. Diese Weltneuheit bringe die Alpe kräftig ins Wackeln, liest man in der Broschüre. Die rund 30 Schauspieler sind bereits am Proben. «Das Stück ist ein Gemeinschaftswerk, jeder bringt Ideen und Inputs ein», sagt Schmocker.

Unterstützung der Gemeinde

«Die Arbeit an ‹Little Wettige› schweisst zusammen. Die Leute identifizieren sich mit Wettingen und dem Projekt», sagt Schmocker. Zudem sei es eine gute Marketingplattform für die Gemeinde. Zwar stemmen die ChropfChrötte den finanziellen Bedarf für das Theater- und Beizenprojekt mithilfe von Sponsoren und den Einnahmen vom Fest, doch damit möglichst viele Wettinger Vereine sich tatkräftig engagieren, beantragt der Gemeinderat dem Einwohnerrat an der kommenden Sitzung, einen Beitrag von 55 000 Franken zu bewilligen.

30 000 Franken sollen den Vereinen und Institutionen, die sich engagieren, zugutekommen; 25 000 sind als Risikogarantie für die Bauten des Gastroteils vorgesehen. «‹Little Wettige› soll wie im Jahr 2012 ein Magnetpunkt auf dem Festalreal sein», heisst es in der Vorlage. Zudem sei es auch eine sehr gute Chance, Wettingen als aktive und lebendige Gemeinde zu zeigen. «‹Little Wettige› ist zu einer Badenfahrt-Marke Wettingens geworden.»

40 000 Franken weniger

Bereits 2012 hat die Gemeinde 95 000 Franken beigesteuert. Das die Unterstützung dieses Mal 40 000 Franken geringer ausfällt, begründet Gemeindeammann Markus Dieth (CVP) damit, dass das Projekt kleiner ist als vor fünf Jahren. Entsprechend werde weniger Personal von Vereinen benötigt und wegen der geringeren Infrastruktur falle auch die Risikogarantie kleiner aus. «Sobald der Einwohnerrat den Kredit bewilligt hat, werden wir auf die Vereine zugehen und die Zusammenarbeit aufgleisen», sagt Beni Schmocker.

Inzwischen ist bekannt, dass der kulinarische Part von Walter Erni mit dem Restaurant Sternen in Wettingen und die Bierschenke von der Wettinger Brauerei Lägerebräu sowie der Badenfahrt-Truppe Terrassino betrieben werden.