Die A1-Autobahnbrücke bei Birmenstorf, die durch einen Bagger schwer beschädigt wurde, bleibt für den motorisierten Verkehr gesperrt. Aus Sicherheitsgründen dürfen nur Velofahrer und Fussgänger wieder die Brücke begehen. Das teilt das Bundesamt für Strassen mit.

Am 13. Januar wurde die A1-Autobahnbrücke bei Birmenstorf durch einen Bagger schwer beschädigt, weshalb die Autobahn bis am späten Abend in beide Fahrtrichtungen gesperrt werden musste.

Weil die Brücke aufgrund des Unfalls einsturzgefährdet war, musste die Tragfähigkeit der Brücke untersucht werden. Noch am Unfalltag musste die Brücke mit Stahlgerüsten in Fahrtrichtung Bern gesichert werden, worauf die Autobahn wieder freigegeben werden konnte.

Die Brücke wird ab 1. März für Velofahrer und Fussgänger wieder begehbar sein. Damit tatsächlich niemand mit einem Auto oder gar Traktor/Lastwagen über die beschädigte Brücke fährt, wurden als Absperrungen beidseitig zwei Betonelemente aufgestellt.

Im Frühjahr 2015 sollen die Bauarbeiten des Brückenneubaus beginnen. Das Projekt war schon vor dem Unfall im Gange. (sha)