Würenlos/Killwangen

Bald Platznot wegen Ticket-Automaten im Bus?

Seit August 2010 verkehrt der Ortsbus zwischen Würenlos und Killwangen.Archiv/AZ

Seit August 2010 verkehrt der Ortsbus zwischen Würenlos und Killwangen.Archiv/AZ

Zu Stosszeiten ist der Ortsbus jetzt schon sehr gut besetzt. Trotzdem planen die RVBW, einen Ticketautomaten im Bus anzubringen. Das sorgt bei einigen Lesern für Unmut.

Seit August 2010 betreiben die Regionalen Verkehrsbetriebe Baden-Wettingen (RVBW) einen Ortsbus zwischen Würenlos und Killwangen. Jede halbe Stunde ermöglicht die Linie 11 den Würenlosern einen besseren Anschluss an Züge im Limmattal – oder aber den Bewohnern des Buechquartiers – einen erleichterten Zugang zum Dorf.

Derzeit kursiert das Gerücht, die RVBW wollten die Chauffeur-Kasse durch einen Ticketautomaten ersetzen. Das sorgt für Unmut. Ein Leser befürchtet noch prekärere Platzverhältnisse und glaubt ohnehin nicht, dass man den Automaten als Passagier wird bedienen können – zu gross sei das Gedränge.

«Ja, wir werden im Ortsbus einen Ticketautomaten installieren», bestätigt Marija Nikolova, Leiterin Marketing bei den RVBW. Als Grund gibt sie an, dass das Bedienen der herkömmlichen Kasse für Chauffeure ziemlich aufwendig sei und immer wieder wertvolle Zeit koste. «Gerade weil der Ortsbus darauf ausgelegt ist, in Killwangen und in Würenlos die Anschlusszeiten an die S-Bahn zu gewährleisten, muss der Fahrplan eingehalten werden.»

Mit den Ticketautomaten erhoffe man sich diesbezüglich eine Verbesserung. Gleichzeitig betont Nikolova: «Wir sind uns bewusst, dass die Platzverhältnisse im Ortsbus knapp bemessen sind, weshalb auch ein kleinerer Ticketautomat eingebaut wird.» Dabei soll die Anzahl der 14 Sitzplätze beibehalten werden.

Auch glaubt Nikolova nicht, dass man vor lauter Gedränge gar nicht zum Ticketautomaten gelangen wird. «Auch auf der Linie 9 – auch hier kommt ein Kleinbus zum Einsatz – vom Alterszentrum Kehl ins Kraftwerk Kappelerhof werden solche Ticketautomaten eingebaut.»

Grössere Busse nicht möglich

Im Halbstundentakt verkehrt der Würenloser Ortsbus unter der Woche von 6 bis 20 Uhr zwischen Würenlos und dem Bahnhof Killwangen und transportiert dabei maximal 27 Passagiere. Nikolova hält fest, dass man von einer regelrechten Erfolgsgeschichte sprechen könne. «Gegenüber 2013 konnten wir im letzten Jahr mit rund 102 000 Gästen 20 Prozent mehr Passagiere befördern.»

Eine Erfolgsgeschichte, die aber auch ihren Preis hat. Denn der Ortsbus ist jeweils zu Stosszeiten sehr gut ausgelastet; jeweils einmal am Morgen sogar fast vollständig. Wie kann man Abhilfe schaffen? «Uns sind leider die Hände gebunden», sagt Nikolova. Denn grössere Busse könnten wegen den engen Verhältnissen in den Quartieren und der Gewichts- und Höhenbeschränkung auf der Limmatbrücke nicht eingesetzt werden. «Und auch eine Erhöhung des Halbstundentaktes ergäbe wenig Sinn, weil die Passagiere einfach den Anschluss gewährleistet haben wollen», so Nikolova.

Meistgesehen

Artboard 1