Baden

Bauverzögerung: Untergrund des Schulhaus Rütihof muss mit Pfählen fundiert werden

So sollen sich dereinst die beiden Schulbauten der erweiterten Schulanlage Rütihof im Endausbau präsentieren.

So sollen sich dereinst die beiden Schulbauten der erweiterten Schulanlage Rütihof im Endausbau präsentieren.

Bei der Ausführungsplanung wurde eine ungenügende Tragfähigkeit des Baugrunds festgestellt. Deshalb muss das neue Schulhaus mit Pfählen fundiert werden. Das Einrammen dieser Betonpfähle wird mit Lärm verbunden sein und kann kleinere Erschütterungen auslösen. Ausserdem ist die Massnahme mit einer Bauverzögerung von rund acht Wochen verbunden.

Am 8. August 2016 wurde die Bauphase des neuen Schulhauses Rütihof per "Spatenstich" mit
den Schülerinnen und Schülern eröffnet.

Die Rütihofer Kinder machen den Spatenstich zu rhytmischer Trommelmusik

Die Rütihofer Kinder machen den Spatenstich zu rhytmischer Trommelmusik (August 2016)

Das zuständige Planungsunternehmen wurde aufgrund der Rissgefahr in der nahen
Umgebung beautragt, die allfällig bestehenden Risse in den Liegenschaften aufzunehmen.

Diese Rissprotokolle werden zwischen Montag, 26. September und Freitag, 7. Oktober 2016,
also noch vor dem Beginn der Bauarbeiten in einem Umkreis von ca. 100 Metern um das
Schulareal aufgenommen. Die betroffenen Anrainer wurden per Schreiben informiert.

Das Aufnehmen des Bauzustands der Gebäude in der Umgebung ist bei einer Fundierung mit
Rammpfählen ein übliches Verfahren. Dieses Vorgehen wird zu einer Bauverzögerungen von ca. acht Wochen führen. Es entstehen Mehrkosten, die über die üblichen Reserven abgedeckt sind.

Meistgesehen

Artboard 1