Baden

Bei der neusten Show werden Politiker in die Zange genommen

Das «Endlich Mittwoch!»-Team der Stanzerei: Barbara Zulauf, Lena Trummer und Fabienne Keller (von links).

Das «Endlich Mittwoch!»-Team der Stanzerei: Barbara Zulauf, Lena Trummer und Fabienne Keller (von links).

Die fünfte Saison von «Endlich Mittwoch!» in der Stanzerei eröffnet mit einer neuen Polit-Satire-Talkshow.

«Wir brennen darauf, dass es wieder losgeht», sagt das Dreifrauenteam von der Stanzerei kurz vor Beginn der fünften «Endlich Mittwoch!»-Saison am 19. Oktober. Zu Barbara Zulauf und Praktikantin Fabienne Keller stösst als Nachfolgerin von Simone Leibundgut neu Lena Trummer. Die ausgebildete Schauspielerin und Bewegungspädagogin arbeitete lange als Regieassistentin in der freien Theaterszene Berlin und Zürich. Sie ist in Baden aufgewachsen und wohnt seit 15 Jahren in Zürich.

Zum Auftakt diesen Mittwoch gibt es gleich ein völlig neues Format: Die erste Polit-Satire-Talkshow aus Baden nennt sich «BaslerHaslerKuhn». Die Slam-Poetry-Grössen Patti Basler und Etrit Hasler sowie Musiker Philippe Kuhn fühlen jeweils zwei Gästen aus Politik und Kunst zum aktuellen Zeitgeschehen auf den Zahn. Am 19. Oktober werden die Aargauer Regierungsrätin Susanne Hochuli und die Musikerin Frölein Da Capo frech und unverblümt in die Zange genommen. «Die Macher lassen viel Spontaneität zu, und das Publikum kann sich auf einige Überraschungen freuen», erzählt Zulauf.

Beliebter «Songcircle» ist zurück

«Songcircle», die am besten besuchte Reihe des gesamten «Endlich Mittwoch!»-Zyklus, wird nach einem Jahr Pause wieder ins Programm aufgenommen. Die Gastgeber Adrian Stern und Hendrix Ackle haben am 26. Oktober die Zürcher Kultsängerin Evelinn Trouble und Singer/Songwriterin Sabrina Francis aus der Karibik eingeladen. Die vier Musiker lassen Songs zu Gehör kommen, die sie geprägt haben, und erzählen, welche persönlichen Erinnerungen sie damit verbinden.

Die Theaterabende «Scherereien» werden mit dem neuen Format «Greyhound» weitergeführt und bringen Theater- und Schauspiellegenden in ihrem Lebensherbst auf die Bühne. «Akteure über 60 haben es heute teilweise schwer, Engagements zu bekommen», sagt Zulauf, «dabei waren sie wie die Greyhound-Busse in Amerika jahrelang unermüdlich unterwegs. Es ist Zeit, dass es einmal eine Reihe gibt, die ihr Schaffen würdigt und ihr Können zeigt.» Den Start macht am 2. November Jürg Kienberger mit seinem Einmann-Programm «Ich bin ja so allein.»

In der vor zwei Jahren eingeführten «Solostunde» steht ein Musiker im Kegel des Scheinwerferlichts und präsentiert sein Instrument in allen Facetten. Am 9. November gibt es Max Lässer mit zehn verschiedenen Gitarren zu erleben, später dann Elektro- und Kontra-Bassist Claude Meier, Alphornspielerin Eliana Burki und Schlagzeuger Julian Sartorius. Weiter geht es auch mit den Reihen «Klassikhalt», «Wortschatz» und «Carte Blanche».

Die IG Stanzerei entscheidet jeweils im Januar, was im Programm bleibt und was rausfällt. «Wir bleiben nie stehen und wollen über den Mainstream hinausgehen», sagt Barbara Zulauf über das Credo von «Endlich Mittwoch!». Und vor allem: «Besucher machen bei uns völlig neue Erfahrungen an Events, die es sonst nirgends zu erleben gibt.»

«Endlich Mittwoch!» Stanzerei Baden

Türöffnung 19.30 Uhr, Beginn 20.15 Uhr

Nächste Veranstaltungen:

  • 19.10: «BaslerHaslerKuhn»,
  • 26.10: «Songcircle»,
  • 2.11: «Scherereien – Greyhound»,
  • 9.11: «Solostunde»,
  • 16.11: «Klassikhalt».

Meistgesehen

Artboard 1