Würenlingen
Bei der Raiffeisenbank geht es der Milliarde entgegen

Gute Zahlen und Prognosen wie auch Essen und Unterhaltung stimmten die 944 Genossenschafter an der Generalversammlung der Raiffeisenbank Siggenthal-Würenlingen zufrieden.

Drucken
Teilen
Gute Zahlen und Prognosen wie auch Essen und Unterhaltung stimmten die 944 Genossenschafter an der Generalversammlung der Raiffeisenbank Siggenthal-Würenlingen zufrieden.

Gute Zahlen und Prognosen wie auch Essen und Unterhaltung stimmten die 944 Genossenschafter an der Generalversammlung der Raiffeisenbank Siggenthal-Würenlingen zufrieden.

Patrik Schneider, Verwaltungsratspräsident der Raiffeisenbank Siggenthal-Würenlingen konnte den Anwesenden in der Mehrzweckhalle Weissenstein in Würenlingen wiederum ein sehr gutes Ergebnis präsentieren. Der Marktanteil von 36 Prozent aller Einwohner im Geschäftskreis zeigt das grosse Vertrauen der Mitglieder. Die persönliche Beratung stehe weiterhin im Mittelpunkt. Gleichzeitig werde aber auch die Digitalisierung in der Raiffeisengruppe weiterentwickelt, sagte Schneider.

Herausforderndes Marktumfeld

Das Hauptgeschäft der Bank bleibt die Finanzierung von Immobilien. Rund 82 Prozent der Erträge kommen aus dem Hypothekargeschäft. Die Hypothekarforderungen konnten um 2,48 Prozent auf 789 Millionen Franken gesteigert werden. Die Erträge aus dem Wertschriften- und Anlagegeschäft sanken um 5.4 Prozent, das Depotvolumen korrigierte um 1.9 Prozent nach unten auf 162,3 Millionen Franken. «Die vielen Fragen der Weltwirtschaft, wie Brexit, US-Wahlen, Eurokrise, beschäftigten auch unsere Anlagekunden», erklärte Hanspeter Lüthi, Vorsitzender der Bankleitung. Oftmals wählte man defensive Anlagestrategien, was sich in den erwähnten Zahlen niederschlug.

Stets kleine Schritte zu machen lohne sich, so Lüthi. So konnte die Bilanzsumme um 38 auf 932 Millionen Franken gesteigert werden. «Die Milliardengrenze ist in Sichtweite», sagte Lüthi.

Die seit dem Jahr 1991 betriebene Geschäftsstelle in Würenlingen entspricht nicht mehr den aktuellen Beratungsbedürfnissen. Sie soll modernisiert werden und ein offenes und helles Interieur erhalten. Die Geschäftsstelle wird während der Umbauphase vor Ort in einem Provisorium weiterbetrieben. Das formulierte Ziel sei, die Bautätigkeit spätestens Anfang 2018 zu starten. Hanspeter Lüthi erklärt die wichtigsten Punkte im neuen Organigramm. Statt wie bisher nach Produkten und Dienstleistungen zu unterscheiden, stellt die Raiffeisenbank die Kunden und deren Bedürfnisse noch stärker in den Mittelpunkt. Die Privatkunden bilden das grösste Kundensegment.

2016 nahm die Raiffeisenbank einige Gäste mit auf eine kulinarische Weinwanderung im unteren Aaretal. Das Open-Air-Kino in Bad Zurzach veranstaltete wiederum eine exklusive Raiffeisenvorpremiere. Den Gewerbe- und Industrieverein Würenlingen lud man zur Besichtigung des Neubaus in Untersiggenthal ein. Zusammen mit den Raiffeisenbanken Aare-Rhein, Böttstein und Surbtal-Wehntal wurde ein erfolgreiches Zurzibieter Raiffeisenforum zum Thema Anlageberatung durchgeführt. Frühling bis Herbst 2017 profitieren Genossenschafter von vergünstigten Reiseangeboten ins Tessin.

Wechsel in der Verwaltung

Die beiden Verwaltungsratsmitglieder Elisabeth Hauller und Marco Cortesi wurden nach fast 20-jähriger Tätigkeit verabschiedet. Neu gewählt wurde Sabine Di Donato aus Untersiggenthal.

Die Musikgesellschaft Untersiggenthal eröffnete danach den gesellschaftlichen Teil. Die Küchenmannschaft leistete sehr gute Arbeit. Eliane Müller und ihre Band verzauberten mit ihrer Musik. Und nach dem Dessert gab es bunte Primeli und ein Steinpilz-Risotto mit auf den Heimweg. (az)

Aktuelle Nachrichten