A1/Baden
Beim Überholen nicht aufgepasst – da prallt ein Auto in die Tunnelwand

Am Freitagnachmittag ereignet sich auf der A1 im Bareggtunnel ein Verkehrsunfall. Die Auotbahneinfahrt Baden-West musste vorübergehen gesperrt werden. Verletzt wurde niemand.

Merken
Drucken
Teilen
A1-Unfall im Bareggtunnel

A1-Unfall im Bareggtunnel

Kapo AG
Sämtliche Beteiligten blieben unverletzt. Allerdings entstand grosser Sachschaden von rund 40'000 Franken.

Sämtliche Beteiligten blieben unverletzt. Allerdings entstand grosser Sachschaden von rund 40'000 Franken.

Kapo AG

Der Unfall auf der A1 ereignete sich am Freitag um 13.30 Uhr im Bareggtunnel. Dabei befuhr ein Auto mit Wohnanhänger die rechte der beiden Tunnelröhren in Richtung Zürich. Als er den Fahrstreifen wechselte, übersah der Fahrer des Opel Insigna einen Renault Mégane, wie die Kantonspolizei mitteilt. Es kam zum Zusammenstoss. Dadurch schob der Renault den Wohnanhänger und dessen Zugfahrzeug vor sich her, worauf der Opel schliesslich gegen die Tunnelwand prallte.

Sämtliche Beteiligten blieben unverletzt. Allerdings entstand grosser Sachschaden. Allein der Schaden an den Fahrzeugen beläuft sich auf etwa 40'000 Franken. Jener an den Tunneleinrichtungen kann noch nicht beziffert werden.

Die havarierten Fahrzeuge blockierten die Tunnelröhre, weshalb die Kantonspolizei Aargau diese sperren musste. Bis die Unfallstelle um 14.45 Uhr geräumt war, rollte der Verkehr in Richtung Zürich durch die zweite Tunnelröhre.

Vorübergehend musste auch die Autobahneinfahrt Baden-West gesperrt werden. Es kam allerdings zu keinen grösseren Staus.