Bendrit Bajra wird Schauspieler. Einige mögen nun einwenden: Das ist er doch bereits! Nicht ganz...

Tatsächlich ist der 20-Jährige aus Zürich-Schwamendingen in auf Facebook und Youtube verbreiteten Kurzfilmen zu sehen. Er spielt dort die Hauptrolle - und sich selbst: Bendrit. 

Das allerdings so überzeugend, dass ihm allein auf Facebook 219'000 Personen folgen. Seine Comedy-Videos sind witzig und sie drehen sich vor allem um eines: Albaner und Schweizer - deren Missverständnisse und Vorurteile. Dazu muss man wissen: Bendrit Bajra kennt sich aus mit den Unterschieden und Gemeinsamkeiten: Er ist Schweizer, seine Familie albanischer Herkunft.

Sein neuester Clip:

«Bendrit und Yannick auf der Alp» – Bendrits neuester Youtube-Clip für «Western Union» und die SBB-App.

«Bendrit und Yannick auf der Alp» – Bendrits neuester Youtube-Clip für «Western Union» und die SBB-App.

Doch das alles ist nicht gemeint. Bendrit Bajra wird Schauspieler an der Seite von Beat Schlatter gar. "Flitzer" heisst der Film. Der Dreh läuft Ende September an. Kulisse ist Baden - die Altstadt und das Stadion Esp. Wird Bendrit seiner bisherigen Klientel, der Generation Facebook, untreu? Gegenüber der az sagt er: "Das Internet ist geil und alles, aber irgendwann muss ich einen weiteren Schritt machen."

Bendrit ist dabei, sich als Comedian neue Horizonte zu erschliessen. Die Anfrage von Regisseur Peter Luisi kam ihm da gerade recht. Dieser hatte ihn vor einem Jahr darauf angesprochen. Benrit musste ein paar Proben absolvieren, dann hatte er die Rolle, wie er erzählt.

Während Schlatter einen Deutschlehrer mit Geldsorgen spielt, wird Bendrit den – natürlich albanischen – Coiffeur Kushtrim mimen. Zusammen kommen die beiden auf die gloriose Idee ein Sportwettbüro für Skurilitäten zu eröffnen. Zum Beispiel: Wann ein Flitzer übers Fussballfeld rennen wird.

Beat Schlatter spielt in "Flitzer" einen klammen Deutschlehrer aus Baden.

Beat Schlatter spielt in "Flitzer" einen klammen Deutschlehrer aus Baden.

Der Rat von Regisseur Peter Luisi

In seinen Youtube-Videos spielt Bendrit vor allem sich selbst. Und im Kinofilm? Bendrit: "Ich solle ich bleiben, hat Peter Luisi mir geraten." Doch ein Kinofilm ist keine Bendrit-Clip. Ein Filmdreh sei minutiös durchgeplant. Natürlich würden auch seine eigenen Kurzfilme einem vorgefassten Drehbuch folgen. Aber: "Ich habe dabei alle Freiheiten. Nicht so beim Film."

Die Figur Kushtrim sei natürlich nicht frei von Bendrit, doch es sei eben eine Rolle und damit nicht er selbst, sagt Bendrit. Speziell üben will er dennoch nicht. Klar lernt er seinen Text. Aber, so Bendrit: "Ich lasse die Drehs auf mich zukommen." 

Ist Bendrit erster Gehversuch beim Kinofilm gleichzeitig ein erster Abschied von seinen eigenen Produktionen? "Nein, beim Internet werde ich immer bleiben."

Glück gehabt

Bendrit ist stolz auf das Erreichte, darauf, dass er es über seine Videos zu riesiger Bekanntheit begracht hat. Natürlich habe er auch Glückt gehabt, schliesslich würden viele Leute Videos drehen und ins Netz stellen. Doch Bendrit hat seine eigenen Stil gefunden und arbeitet sein eigenes Thema Schweizer/Albaner ab. 

Diese Bekanntheit lässt sich kommerzialisieren. Bendrit hat das Interesse von Firmen geweckt, für deren Produkte er nun wirbt und gutes Geld verdient.

"Flitzer" soll im Oktober 2017 in die Kinos kommen. Beat Schlatter und Bendrit Bajra als Duo? Das kann – und soll – heiter werden.