Baden
Berner Originale: Am Ende war Endo wieder der Star

Zum ersten Mal seit Endo Anacondas Erkrankung standen «Stiller Has» am Freitag wieder auf der Bühne - im Nordportal. Nach der Entfernung seines Tumors scheinen er und die Band wieder voll mit dabei zu sein.

Sandra Ardizzone
Drucken
Teilen
Endo Anaconda in seinem Element. Nach überstandener Krankheit steht der Berner Musiker wieder auf der Bühne. Sandra Ardizzone

Endo Anaconda in seinem Element. Nach überstandener Krankheit steht der Berner Musiker wieder auf der Bühne. Sandra Ardizzone

«Ahoi. I be wider da.» Mit diesen Worten begrüsste Sänger Endo Anaconda das Publikum im Nordportal. «Sie haben mir alles rausgeschnitten, was in den nächsten 30 Jahren kommen könnte. Wir bleiben Euch also erhalten», erklärte er.

Damit spielte Anaconda auf den Nebennierentumor an, der bei ihm Ende letztes Jahr diagnostiziert und entfernt worden war. Das Publikum hatte anscheinend um das Berner Original gebangt, denn auf seine Worte folgten laute Jubelschreie und «Endo»-Rufe. Stiller Has sind zurück.

Die Schweizer Kultband ist bekannt für ihre doppelbödigen Texte, für ihren Witz und ihre Versatilität. Am Freitag kam das Publikum im Nordportal in den Genuss von bluesigen Stücken, von italienischen Liebesliedern und Country-Klängen. Die pointierten Texte sorgten für viele Lacher und für noch mehr Begeisterung. Mit seiner kratzigen, unverkennbaren Stimme sinniert Endo Anaconda in seinen Liedern über die Liebe, über Politik und über das Ungewöhnliche im Gewöhnlichen. Niemand sonst kann mit so viel Enthusiasmus über Lauchkuchen und verschiedene Salate singen, wie er.

Schweiz ohne Endo wäre «nüt»

Seit 2006 besteht Stiller Has aus vier Musikern. Neben dem Herzstück Endo Anaconda sind das Salome Buser (Bass/Orgel/Gesang), René «Schifer» Schafer (Gitarre) und Markus Fürst (Schlagzeug). Die Vier zeigten sich spontan und interagierten mit dem Publikum. Auch Aktuelles wurde von den Musikern aufgenommen. So widmete die Band ein Lied dem verstorbenen Musiker Hazy Osterwald. «Nach dem Tod von Hazy Osterwald sind wir bald die einzigen Hasen, die noch unterwegs sind», sagte Endo Anaconda. Dass Stiller Has auch nach Anacondas Krankheit weiter machen, freut die Fans. Eine Besucherin schreibt im Gästebuch der Homepage von Stiller Has: «Die Schweiz ohne Endo, wäre wie ein Caramel-Chöpfli ohne Caramel – eifach nüt!»

«Merci» an Fans und Demokratie

Bei ihren Fans bedankten sich Stiller Has am Ende des Abends dann mit dem Lied «Merci». Ein tiefgründiges Stück, in dem der Sänger der Demokratie, den Eltern und sowieso seinem Leben dankt. «Merci, dass mir nie Chrieg hei gha/Usserd dä deheime oder uf der Outobahn» und weiter «Merci, dass i darf säge was i dänke/Merci dass dir niemer meh tüe hänke.» Ein Schmuckstück von einem Lied, das die Gäste nachdenklich, aber glücklich nach Hause gehen liess. Auch die Band schien von ihrem ersten Konzert nach Anacondas Krankheit angetan. Der Star des Abends, Endo Anaconda, schloss mit den Worten: «Das war ein gelungener Start. We love you.»

Aktuelle Nachrichten