Neuenhof
Besitzerin der Hundeschule nach dem Brand: «Ich bin wütend und enttäuscht»

Am Mittwochmorgen brannte in Neuenhof eine Baracke, in der eine Hundeschule untergebracht war. Jetzt konnte die Besitzerin Evelyn Meier den Schaden begutachten – auch wenn sie enttäuscht ist, aufgeben will sie nicht.

Drucken
Teilen

Evelyn Meier war in den Ferien, als in ihrer Hundeschule ein Brand ausbrach. Freiwillige helfen ihr, ein Notdach zu errichten, wie TeleM1 berichtet. «Zuerst konnte ich fast nicht glauben, dass so etwas passieren kann. Ich war geschockt, traurig und enttäuscht», so die Hundeschulbesitzerin. Es sei alles «pflotschnass», verraucht und verrusst, es stinke bestialisch.

Die Polizei geht von Brandstiftung aus, von den Tätern fehlt bisher jede Spur. Die Hundeschule ist Meiers Lebenswerk, sie hat sie in den letzten sechs Jahren liebevoll aufgebaut. «Es schwingt auch Wut mit. Und ich bin enttäuscht, das jemand, oder auch mehrere das gemacht haben. Ich weiss nicht, was in den Köpfen vorgeht.»

Der Schaden dürfte mehrere 10'000 Franken betragen, ob die Versicherung alles deckt, ist noch nicht klar. Das Häuschen muss vermutlich abgerissen werden. Immerhin: Meier kann ihre Hundeschule vorläufig weiterführen, sie will auf dem Aussenplatz weiter machen – besonders den Tieren zuliebe. (kob)

Aktuelle Nachrichten