Neuenhof

Besondere Attraktion: In dieser Krippe wohnen Schafe

Diese beiden Schafe aus Bellikon sind zurzeit in der Neuenhofer Krippe zu Hause.

Diese beiden Schafe aus Bellikon sind zurzeit in der Neuenhofer Krippe zu Hause.

Die Chlausgesellschaft Neuenhof stellt jedes Jahr eine Weihnachtskrippe auf mit einer Besonderheit. So wohnen neben dem Gemeindehaus dieses Jahr echte Schafe.

So manch ein Weihnachtsfan macht in dieser Zeit wohl einen Umweg über Neuenhof. Denn sie ist ein Blickfang: die lebensgrosse Krippe neben dem Gemeindehaus. Seit rund 22 Jahren wird in Neuenhof traditionell zur Weihnachtszeit eine Krippe aufgestellt. Zu Anfang war sie noch relativ klein, doch über die Jahre wuchs und wuchs sie. Heute ist die Krippe lebensgross – mit zwei echten Schafen sowie Schaufensterpuppen, die Maria, Josef und die Drei Könige verkörpern.

Um die Organisation und Planung der Krippe kümmert sich die Chlausgesellschaft Neuenhof. Die Gesellschaft gibt es bereits seit 19 Jahren. Mittlerweile sind 40 aktive Mitglieder im Verein tätig und organisieren verschiedenste Anlässe wie den Chlauseinzug Anfang Dezember, die Kinderfasnacht, das Oktoberfest und eben auch die Krippe – allen voran Präsident Hardi Wiederkehr. «Unsere Krippe ist etwas Einmaliges», sagt der 70-Jährige. Mit zwölf Helfern hat er die Krippe an einem Samstagmorgen aufgestellt.

Nach Beschwerde: Tierschutz lobt Tierhaltung

Seit mehreren Jahren beherbergt die Weihnachtskrippe in Neuenhof zwei lebendige Schafe. «Vor allem die Kinder sind begeistert», sagt Hardi Wiederkehr. Auch wenn sich viele an den Tieren erfreuen, erhielt der Chlauspräsident 2019 eine Beschwerde, er würde die Schafe nicht artgerecht behandeln. Nach dieser Beschwerde meldete er sich beim Tierschutz, um sich schlauzumachen. «Sie sagten, sie wären froh, wenn sich jeder so gut wie wir um die Tiere kümmern würde», sagt Wiederkehr. Jeden Morgen wird der Stall ausgemistet, zweimal täglich werden die Tiere gefüttert, und am Abend sieht Wiederkehr nochmals nach dem Rechten. «Für die Schafe ist die Krippe wie ein kleines Ferienparadies», sagt der 70-Jährige. Die Krippe kommt gut an, und das nicht nur im Dorf. So fahren jedes Jahr viele Besucher aus der Umgebung nach Neuenhof, um einen Blick darauf zu werfen. «Es ist zu einem kleinen Treffpunkt in der Region geworden», sagt Hardi Wiederkehr. Die Krippe wirdvoraussichtlich noch bis zum 7. Januar offenbleiben.

Verwandte Themen:

Meistgesehen

Artboard 1