Die Gemeinde Obersiggenthal hat einen neuen Ammann, oder vielmehr: eine Frau Gemeindeammann. In der Nachfolge für Dieter Martin (FDP) hat sich die Juristin Bettina Lutz Güttler (CVP) klar gegen ihren Konkurrenten Peter Stucki (SP) durchgesetzt.

Bei einer Stimmbeteiligung von rund 47 Prozent erzielte Lutz Güttler, die zugleich in den Gemeinderat gewählt wurde, ein sehr deutliches Resultat: Sie erhielt 1316 Stimmen. Peter Stucki kam auf 721 Stimmen. Das absolute Mehr lag bei 1039 Stimmen.

Ebenfalls in den Gemeinderat gewählt wurde Christian Keller (Grüne), der derzeit Einwohnerratspräsident von Obersiggenthal ist und als Geschäftsführer des VCS Aargau arbeitet. Der frei gewordene Sitz von Aline Schaich (SP) geht damit an die Grünen. Hier lag das absolute Mehr bei 800 Stimmen.  

Keller wird sein Amt am 1. Januar antreten, wie die Gemeinde mitteilt. Bettina Lutz Güttler wird ab sofort neue Gemeinderätin, als Gemeindeammann nimmt sie ihre Arbeit ebenfalls am 1. Januar 2020 auf.

Sanfter Start ins Amt

Sie wolle sich jetzt in ihrer Arbeit im Gemeindehaus erstmal einen Überblick verschaffen und den Betrieb kennenlernen, bevor sie im neuen Jahr Ammann wird. «Das ist sicher nicht die schlechteste Art, in das Amt zu starten», sagt die Wahlsiegerin am Rande der Wahlfeier in ihrem Zuhause im Obersiggenthaler Ortsteil Rieden.

Und sie sagt: «Ich bin sehr erleichtert über das deutliche Resultat und danke allen für ihr Vertrauen.» Dass sie die erste Frau in diesem Amt ist, sei für sie nebensächlich: «Ein schöner Nebeneffekt, aber es gab schon bisher sehr fähige Frauen in der Obersiggenthaler Gemeindepolitik.» 

Wahlverlierer Peter Stucki sagt derweil, er sei trotz der Niederlage zufrieden, auch wenn er natürlich gewinnen wollte: «Es war ein guter Wahlkampf. Jetzt schauen wir vorwärts.»