Birmenstorf
Birmenstorf senkt den Steuerfuss auf 97 Prozent

Die Stimmberechtigten haben an der Gemeindeversammlung beschlossen, den Steuerfuss zu senken. Ausserdem genehmigten sie einen Kredit von 110000 Franken für die Zentrumsplanung.

Drucken
Teilen
Die Gemeinde Birmenstorf (rechts im Bild) wird über die Zukunft des Dorfkerns diskutieren

Die Gemeinde Birmenstorf (rechts im Bild) wird über die Zukunft des Dorfkerns diskutieren

Walter Schwager/az-Archiv

Die 107 anwesenden Stimmberechtigten sagten Ja zum Voranschlag 2014 - somit sinkt der Steuerfuss von bisher 99 Prozent auf 97 Prozent. Das Budget sieht einen Ertragsüberschuss von 69500 Franken vor.

Sämtliche anderen Anträge des Gemeinderates wurden ebenfalls bewilligt, wobei der Zusatzkredit für die "Versickerungsanlage Grund" nur 245000 Franken beträgt, und nicht wie in der Vorlage angegeben 800 000 Franken. Grund für die Reduktion: Der Gemeinderat fand, nachdem die Vorlage gedruckt worden war, einen besseren Standort für die Versickerungsanlage.

Die Parzellen im Birmenstorfer Dorfkern sind klein und zerstückelt, was neue Bauprojekte verunmöglicht. Der Gemeinderat hofft darum auf eine gemeinsame Planung über die Parzellengrenzen hinweg. "Ich stelle mir Ideen wie eine Verdichtung oder auch grossvolumigere Bauten vor. Solche Projekte sind aber nur möglich, wenn sich die einzelnen Parzellenbesitzer untereinander absprechen", sagte Gemeindeammann Edith Saner im Vorfeld der Gemeindeversammlung. Dort haben die Stimmberechtigten einen Kredit von 110000 Franken für die sogenannte Zentrumsplanung bewilligt. Mit diesem Geld können Experten zusammen mit den Grundeigentümern und unter Einbezug der Bevölkerung ein räumliches Gesamtkonzept erarbeiten. (pkr)

Aktuelle Nachrichten