Dorper-Schafe
Birmenstorfer Schafzüchter wurden seltene Lämmer geklaut

Als sich Roman Hufschmid aus Birmenstorf am Sonntag nach seinen Schafen umsehen will, trifft er lediglich auf einen Haufen Heu. Seine Schafe sind weg, gestohlen von dreisten Dieben! Jetzt will der Züchter nichts unversucht lassen.

Merken
Drucken
Teilen

Roman Hufschmid aus Birmenstorf kann es nicht fassen: Seine zwei Lämmer wurden gestohlen – und mit ihnen auch das Mutterschaf.

Bereits vor einem Jahr wurden dem Birmenstorfer Schafzüchter Tiere geklaut. «Damals wollten wir es nicht publik machen. Aber das ist mir jetzt zu viel geworden», sagt Roman Hufschmid gegenüber Tele M1.

Hufschmid erstaunt nicht, warum es die Täter gleich auf seine jüngsten Schafe abgesehen haben. Bei den verschwundenen handelt sich um seltene Dorper-Schafe. Sie haben alle einen schwarzen Kopf und geben den Gourmet-Liebhabern mehr Fleisch her als normale Schafe.

500 Franken Belohnung für Hinweise

Hufschmid befürchtet deshalb das Schlimmste: Seine Lämmer dürften irgendwo auf dem Weihnachtsteller landen. «Gerade in dieser Jahreszeit habe ich die Vermutung, dass sie an Weihnachten in der Pfanne landen werden», sagt er besorgt.

Die Polizei tappt noch im Dunkeln. Lediglich Fussabdrücke und liegengebliebenes Werkzeug sind die Anhaltspunkte der dreisten Täter. Hufschmid seinerseits will nichts unversucht lassen, die Diebe zu erwischen: Für Hinweise, die zu den Tätern führen, will der Schafzüchter 500 Franken bezahlen. (az)