Mägenwil
Brand in Doppel-Einfamilienhaus: Bewohner durch Rauchgeruch geweckt

In der Nacht auf Montag ist im Erdgeschoss eines Doppeleinfamilienhauses in Mägenwil ein Brand ausgebrochen. Eine Person wurde leicht verletzt. Die Brandursache ist noch unklar. Der Sachschaden ist beträchtlich.

Merken
Drucken
Teilen
Ein 31-jähriger Mann musste leicht verletzt ins Spital gebracht werden. (Symbolbild)

Ein 31-jähriger Mann musste leicht verletzt ins Spital gebracht werden. (Symbolbild)

Keystone

Kurz vor 03 Uhr erwachte ein Bewohner eines Doppeleinfamilienhauses an der Mattenstrasse in Mägenwil und stellte Rauchgeruch fest, worauf er mit dem Notruf 118 die Feuerwehr alarmierte. Nach Eingang der Brandmeldung rückten Feuerwehr- und Polizeieinsatzkräfte an den Ereignisort aus.

Nach ersten Erkenntnissen brach der Brand im Erdgeschoss des Hauses aus, wie die Kantonspolizei Aargau mitteilt. Die Brandursache ist noch unklar, die Kantonspolizei hat die Ermittlungen eingeleitet. Ein 31-jähriger Mann musste leicht verletzt ins Spital gebracht werden.

Der Sachschaden beträgt nach ersten Schätzungen zirka 150'000 Franken.