Wettingen
Brauschänke wird Bühne – und Gäste machen als Statisten bei Theater mit

In der Brauschänke von Lägerebräu wird ein Stück aufgeführt, in dem das Publikum Teil der Geschichte wird. Die Protagonisten des Stücks geben vor, ein Organisationstrio aus den Bergen zu sein, das die Lägerebräu-Gastgeber unterstützen will.

Jérôme Jacky
Drucken
Teilen
Doorli, Joe und Hanni gespielt von Franziska Herzog, Menf Rhyner, Sabina Deutsch und Sam Hinz, Leiter der Brauschänke (v.l.).

Doorli, Joe und Hanni gespielt von Franziska Herzog, Menf Rhyner, Sabina Deutsch und Sam Hinz, Leiter der Brauschänke (v.l.).

Jérôme Jacky

Für die kommenden Anlässe bekommt das Gastgeberteam der Lägerebräu Unterstützung: Die drei kurligen Gestalten Hanni, Doorli und Joe – sie geben sich als Event- und Organisationstrio aus den Bergen aus – zeigen, wie sie in ihrem Bergseminarhotel Unterhaltungsabende auf die Beine stellen.

Was sich wie ein Kulturaustausch anhört, ist jedoch nur Show. Für drei Abende verwandelt sich nämlich die Brauschänke der Brauerei auf der Klosterhalbinsel in eine Theaterbühne. «En Abig mit Flair», versprechen die Organisatoren und Schauspieler.

Improvisationen im Theater

Die Idee, in der Brauschänke der Lägerebräu ein Theater aufzuführen, ist nicht neu: Bereits im vergangenen Jahr organisierte die Brauerei in den Räumlichkeiten ein Theater. Aufgeführt wurde eine Krimikomödie; daneben gab es für die Besucher ein mehrgängiges Menü.

Während die letztjährige Produktion ein klassisches Theater war, bei der die Schauspieler ihr Stück auf einer kleinen Bühne spielten, soll es in diesem Jahr anders sein: Die Trennung zwischen Schauspieler und Publikum wird aufgehoben – die gesamte Brauschänke wird zur Bühne und die Besucher zu Statisten.

«Wir wollten im Vergleich zur letztjährigen Produktion eine ganz andere Art Theater präsentieren», sagt Sam Hinz, Leiter der Brauschänke.

Zusammen mit Menf Rhyner, Kabarettist und Leiter der «Kleinbühne zur Heimat» in Ehrendingen, erarbeiteten die Verantwortlichen der Brauerei ein Konzept; Rhyner stellte mit Sabina Deutsch und Franziska Herzog ein Stück zusammen. «Wir hatten viele Ideen, die wir zu einem Drehbuch mit rotem Faden reduzieren mussten», erklärt Rhyner.

Das Stück biete reichlich Platz für Lieder und Improvisationen: «Es gibt sogar Passagen, da weiss nicht einmal ich, was meine Kollegen spontan vortragen», sagt Sabina Deutsch und ergänzt: «Improvisationen machen schon etwas nervös. Wichtiger Bestandteil der Theaterproduktion ist die Interaktion. «Der Zuschauer ist Teil der Geschichte», sagt Rhyner.

Neben der speziellen Theaterform ist auch der Aufführungsort speziell: In der Brauschänke stehen zwei grosse Brautanks; im Raum daneben befinden sich Lagertanks, die mehrere tausend Liter Bier fassen können. Das Buffet der Schänke hat einen historischen Hintergrund: Es stammt aus dem ehemaligen Café Schief in Ennetbaden.

Mit der Theaterproduktion wolle man zeigen, dass Kulturproduktionen auch in einer Brauerei möglich seien. «Bier und Theater sind keine Widersprüche», hält Hinz fest und ergänzt: «Die Brauerei Lägerebräu soll ein Ort sein, wo Bier- und Theaterkultur aufeinandertreffen.»

Informationen zu den Aufführungen: Lägerebräu, Klosterstr. 40, Wettingen. 21./22. Februar und 7./8. März, 19 Uhr. Reservation unter 056 426 19 54.

Aktuelle Nachrichten