Bellikon
Budget 2018 mit erhöhtem Steuerfuss

Das Budget 2018 der Gemeinde Bellikon basiert auf einem gleichbleibenden Steuerfuss von 89 Prozent. Faktisch kommt dies aufgrund des Steuerfussabtauschs mit dem Kanton einer Steuerfusserhöhung um drei Prozentpunkte gleich.

Drucken
Teilen
Bellikon Ortstafel

Bellikon Ortstafel

Dieter Minder

Das Budget 2018 weist beim operativen Ergebnis ein Minus von 243'900 Franken auf und schliesst mit einem Ertragsüberschuss von 1800 Franken ab (Vorjahr: 8209 Franken). «Das positive Gesamtergebnis kommt nur dank Kosteneinsparungen, einer Entnahme von rund 245 000 Franken aus der Aufwertungsreserve und einer Steuerfusserhöhung um drei Prozent zustande», schreibt die Gemeinde. Das Budget sei massgebend von den beiden neuen Gesetzen zur Optimierung der Aufgabenteilung zwischen Kanton und Gemeinden wie auch von der Neuordnung des Finanzausgleichs beeinflusst worden. So hat Bellikon für das Jahr 2018 neu einen Finanzausgleich von 519'000 Franken zu entrichten, was einer Mehrbelastung von 147'000 Franken gleichkommt.

Die Investitionsrechnung plant mit Ausgaben von rund 1,59 Mio. Franken, die erwarteten Investitionseinnahmen liegen bei 300'000 Franken. Aufgrund der budgetierten Anschlussgebühren bei den Spezialfinanzierungen und einer Selbstfinanzierung von 302'050 Franken ergibt sich ein Finanzierungsfehlbetrag von rund 989 200 Franken. Die Investitionsrechnung der Einwohnergemeinde selbst weist einen Finanzierungsfehlbetrag von 623'680 Franken auf. (az)

Aktuelle Nachrichten