Seit Montag ist die Busrampe zum Badener Bahnhof West gesperrt. Die Bagger haben seither die Fahrbahn aufgerissen, die Busse der Regionalen Verkehrsbetriebe Baden-Wettingen (RVBW) und die Postautos müssen den Umweg über die Gstühlkreuzung fahren.

Mit den Plänen, dass Velofahrer die Rampe benutzen dürfen, hat die Baustelle nichts zu tun. Der Strassenbelag war rissig und muss ersetzt werden, wie es von der städtischen Abteilung Tiefbau heisst. Dazu nutze man wie üblich die Sommerferien, weil dann das Verkehrsaufkommen geringer ist. Die Haltestelle Stein beim Manor wird normal bedient, dann müssen die Busse wieder in den Verkehr einfädeln und rund ums Gstühl-Center fahren.

Laut Pascal Zandonella, Betriebsplaner bei den RVBW, hat der Umweg auf den Fahrplan keine Auswirkungen. Zu den Hauptverkehrszeiten ist ein Verkehrsdienst vor Ort, damit sich die kreuzenden Busse nicht in die Quere kommen. Die Arbeiten werden zwei, allenfalls drei Wochen dauern. Danach werden die Busse zum Bahnhof West wieder den Weg über die Rampe fahren.