Badener Fasnacht
Carneval-City stand unter Konfetti-Beschuss

In mehreren Reihen säumte das Publikum die Umzugsroute in Baden und kam dabei voll auf seine Rechnung. Es war ein herrlich-schöner Fasnachtsumzug mit vielen frechen Sujets und reichlich Guggenmusiken.

Roman Huber
Drucken
Teilen
Immer mehr zahlen für die Autobahn? Nein Danke!

Immer mehr zahlen für die Autobahn? Nein Danke!

Philippe Neidhardt

Kein Wunder, boten sich denn dieses Jahr viele Sujets an, die ausgesprochen kreativ verwertet und umgesetzt wurden. Die Palette reichte vom Schweizer Medaillen-Erfolg in Sotschi, die bevorstehende Fussball-Weltmeisterschaft, über die Vignetten-Abstimmung, das Verkehrschaos nach dem stecken gebliebenen Bagger-Transporter bis zu lokalen Themen wie das Lichterlöschen in Badener Aussenquartieren, das OL-Weltcupfinale oder das Kafi-Trink-Verbot an der Wärme für Werkhof-Mitarbeiter.

Upps, was kommt denn da
16 Bilder
und reichlich gibt es Konfettis
Umzug-Speaker Schampi Stilli erhält kalten Kafi von der Bar des Werkhofs
Närrisch ist auch das Instrument
Guggenmusik macht auf dem Schlossbergplatz Stimmung
Fiat Lux, und die Strassenbeleuchtungen in Baden brennen wieder überall
Die Strasse bebt unter den Guggenrhythmen
Fasnacht kann auch grimmig sein
Werkhof Mitarbeiter müssen den Kafi in der Kälte trinken
Die schönen Masken werden bestaunt
Die Gruppe Schlümpf mit Music for fun
Die Guggen geben am Umzug den Ton an
Der fehlende Schnee im Unterland ist ein Thema
Achtung, Fasnächtler in Aktion
Auch feine Klänge sind zu hören
Bläser der Bloser Clique in Aktion

Upps, was kommt denn da

Philippe Neidhard

Gab es einerseits erfreuliche viele Fasnächtler, die es wagten und mit einem Sujet am Umzug mitmachten, blieben andererseits die schönen und grossen Wagen in der Minderzahl. Ob daran die zahlreichen Baustellen in und um Baden schuld daran sind? Nichtsdestotrotz erlebte das närrisch gesinnte Zuschauervolk einen stimmungsreichen Umzug, der gegenüber den Vorjahren sowohl an Niveau als auch bei der Zahl der Beteiligten erfreulich zulegen konnte.

Zumindest akustisch dominierten auch diesmal in der Badener Innenstadt die Guggenmusiken von nah und fern, die neben dem Konfetti-Bombardement die Stadt zum Beben brachten.

Aktuelle Nachrichten