Baden
Casino Chef räumt beim Charity-Poker ab - und spendet Prämie

Pokern für einen guten Zweck: Bei der 1. Poker Challenge mit Musiker Seven im Grand Casino Baden wurden insgesamt 4500 Franken Preisgeld für wohltätige Zwecke gespendet. Gewonnen hat das Turnier kein geringerer als Casino Chef Detlef Brose.

Merken
Drucken
Teilen
Impressionen vom Charity-Poker im Casino Baden
6 Bilder
Impressionen vom Charity-Poker im Casino Baden
Impressionen vom Charity-Poker im Casino Baden
Pokern für einen guten Zweck: Impressionen vom Charity-Poker im Casino Baden
Impressionen vom Charity-Poker im Casino Baden
Impressionen vom Charity-Poker im Casino Baden

Impressionen vom Charity-Poker im Casino Baden

Grand Casino Baden

Das Team „Casino“ hat die 1. Poker Challenge mit Musiker Seven im Grand Casino
Baden gewonnen. Die Siegesprämie von 2500 Franken geht in Form einer Spende direkt an die Unicef Nothilfe, um den humanitären Krisen in Afrika entgegen zu wirken. Der Musiker Seven - Testimonial der „Game of Love“-Werbekampagne und das Grand Casino Baden, luden zum exklusiven Pokerturnier nach Baden. Dem Ruf folgten ein Team der AZ-Medien, eine Equipe aus Gästen und Pokerfans des Grand Casino Baden, eine Mannschaft bestehend aus Seven mit Band- und Managementmitgliedern sowie das Team der Grand Casino Baden-Führungsetage. An fünf Spieltischen mit je sieben Spielern wurde während gut zwei Stunden um den Sieg gepokert. Moderiert wurde der Anlass von Maximilian Baumann, Radio 24-Abigshow-Moderator und Gelegenheitspokergast im Grand Casino Baden, der dem kurzweiligen Abend mit gewohnt coolen Sprüchen den Stempel aufdrückte. Ihm zur Seite stand Jan Keller, Pokerturnierleiter des Grand Casino Baden, der souverän durch das Turnier führte.

Brose mit guten Karten

In der Einzelwertung setzte sich der Gastgeber persönlich, Casinochef Detlef Brose, in einem packenden Showdown gegen Patrick Z. aus Baden, glücklicher Qualifikant durch und sicherte sich den 1. Preis von 2500 Franken. Die Vorentscheidung brachte die zweitletzte Runde, in welcher alle vier 2er-Karten auf dem Tableau landeten – zwei bei Detlef Brose, eine bei Patrick Z. und die Letzte im Flop. Die River-Karte komplettierte das Sieg bringende Full-House. Als Zweitplatzierter sicherte sich Patrick Z. 1500 Franken. Das Podium vervollständigte Ilan Kriesi, vom Seven-Management, als Dritter. Die Prämie von 1000 kommt der Hilfsorganisation „Smiling Gecko“ zu Gute. In der Teamwertung behielt Team AZ die beste Hand, der Gewinn von 1000 Franken wird an die Stiftung "Sternschnuppe“ gespendet. (az)