A1-Unfall in Baden-West

Chauffeur des gekippten Lastwagens ist Führerschein los

Am Donnerstagabend ist auf der A1-Einfahrt Baden-West ein Lastwagen umgekippt. Vermutlich war die Ladung ungenügend gesichert. Im Baregg-Tunnel waren die Fahrbahnen Richtung Zürich über sieben Stunden lang blockiert

Der Lastwagen ist zirka um 17.40 Uhr bei der Einfahrt Baden-Dättwil voraussichtlich zu schnell in die enge Kurve gefahren. Daraufhin kippte er auf die Seite. Dabei riss er den gesamten Sattelschlepper mit. Der Lastwagen hatte 20 Tonnen Stahlelemente geladen. Der 24-jährige Fahrer konnte unverletzt aus der Kabine aussteigen. 

Die Autobahneinfahrt sowie der Baregg-Tunnel mit den Fahrbahnen in Richtung Zürich mussten gesperrt werden. Dies führte zu starken Verkehrsbehinderungen in den frühen Abendstunden und auch zu Rückstau auf der A1 in Richtung Zürich. 

Die Bergungsarbeiten waren aufwändig und langwierig. Da zusätzlich noch Dieseltreibstoff ausgelaufen war, musste die Polizei Bindemittel verteilen. Dieses musste dann anschliessend wieder beseitigt werden. Erst gegen 1 Uhr konnte die Polizei die Einfahrt wieder freigeben. 

Umgekippter Laster blockiert A1 bei Baden-West

Umgekippter Laster blockiert A1 bei Baden-West

Die Ursache des Unfalls ist noch unklar, wie die Kantonspolizei am Freitagmorgen mitteilte. Sie geht aber von einer ungenügenden Ladungssicherung aus und klärt dies weiter ab. Dem Fahrer wurde der Führerausweis entzogen.

Nach ersten Schätzungen beläuft sich der Schaden am Fahrzeug auf rund 200'000 Franken.

Meistgesehen

Artboard 1