Corona-Lockerungen
Die Zeit der Stille ist vorbei: Bei den Badener und Wettinger Museen herrscht kollektives Aufatmen

Bis Ende Februar bleiben die Museen aufgrund der Coronamassnahmen noch schweizweit geschlossen. Nächste Woche aber sollen die Besucher wieder in die Einrichtungen strömen.

Andreas Fretz, Larissa Gassmann
Merken
Drucken
Teilen
Die Sonderausstellung „Zeitsprung Bildung“ im Historischen Museum Baden kann dank der Öffnung wieder besucht werden.

Die Sonderausstellung „Zeitsprung Bildung“ im Historischen Museum Baden kann dank der Öffnung wieder besucht werden.

Nici Jost

Bald sind sie wieder möglich, die langen Spaziergänge durch die Museumsräumlichkeiten. Denn was ist Kunst schon wert, wenn niemand sie sieht? Ab kommendem Montag aber dürfen Museumsliebhaber wieder ganz genau hinschauen. Dank den Corona-Lockerungen herrscht auf einmal wieder Freiheit.

Auch wenn derzeit kein Museumswetter herrscht, glaubt man beim Historischen Museum Baden deswegen daran, dass der Start den Umständen entsprechend gut anlaufen wird. «Es sind wohl einige froh, dass kulturelle Institutionen wieder besuchbar sind und die Normalität ein Stück weit zurückkehrt», sagt Maximiliane Kroiss, Leiterin Besucherdienst/Marketing.

Die Grösse erlaubt entspannten Museumsbesuch

Durch die Grösse des Museums und den geltenden Schutzmassnahmen sei ein entspannter Museumsbesuch möglich. Sie freut sich darauf, dass das Haus nun mit Leben gefüllt und die inhaltliche Arbeit wieder sichtbar wird: «Es ist schön, dass wir das den Menschen wieder zugänglich machen können.» Wie gewohnt ist das Museum von Dienstag bis Sonntag zu den üblichen Öffnungszeiten zugänglich. Aktuell läuft die Sonderausstellung «Zeitsprung Bildung BBC-Werkschule, Lehre, Traumberufe», Veranstaltungen wurden verschoben oder finden online statt.

Vorfreude auf glückliche Kindergesichter

Ebenfalls am Dienstag öffnet in Baden das Schweizer Kindermuseum. Mit einem Ansturm rechnet Leiter Daniel Kaysel nicht. Er glaubt, dass die Menschen wohl nach wie vor vorsichtig bleiben: «Ich lasse mich aber gerne positiv überraschen.» Wie schon nach dem ersten Lockdown können Eintritte über die Museumswebsite gebucht werden. Endlich ist die Zeit der Stille nun nach zweieinhalb Monaten vorbei. «Ich freue mich darüber, dass wir bald wieder Kinderlachen und freudige Gesichter sehen und das Haus wieder belebt wird», sagt Kaysel. Derzeit können die Sonderausstellungen «Rakete, Mond und Sterne» und «Der Traum vom Fliegen» bestaunt werden, auch Schulklassen sind nach wie vor willkommen.

Gluri-Suter-Huus verlängert Ausstellung

Das Gluri-Suter-Huus in Wettingen freut sich ab dem 3. März wieder auf Besucher. «Die ‹Kunst Schau 5430 – 2020› konnte wegen des Lockdowns nur so reduziert dem Publikum gezeigt werden, dass diese eher ein Gerücht als eine Ausstellung war», teilt die Museumsleitung mit. Die Ausstellung wurde bis zum 28. März verlängert. Es gelten die üblichen Öffnungszeiten.

Langmatt zeigt britische Künstlerin

Das Badener Museum Langmatt öffnet am 2. März seine Türen. Das Museum präsentiert die erste Einzelausstellung von Rose Wylie in der Schweiz. Sie gilt als eine der bedeutendsten britischen Künstlerinnen der Gegenwart. Die Ausstellung dauert bis zum 24. Mai.