Baden

Corona zum Trotz: Das 17. Badener Bluesfestival kann man jetzt virtuell geniessen

Schweren Herzens hat das OK das Bluesfestival 2020 abgesagt. Die nächste reguläre Ausgabe des Festivals findet zwar erst 2021 statt, ganz verzichten müssen Musikfans aber auch dieses Jahr nicht.


Eigentlich hätte am Samstag in drei Wochen der Eröffnungsabend zum 17. Badener Bluesfestival stattfinden sollen. Es wäre der fulminante Auftakt gewesen zu einer Woche voller Musik und Lebensfreude in der Stadt. Wegen der Coronapandemie hat sich das OK um Festivalpräsidentin Susanne Slavicek schon im März zu einer Absage durchgerungen.

«Es war ein schwerer Entscheid», sagt sie. «Aber wir hatten in den letzten Tagen so viel zu tun, dass wir keine Zeit hatten, um traurig zu sein.» Denn: Das Festival wird dieses Jahr virtuell stattfinden.

Musik, Rezepte und das passende Bier dazu

Rund 35 Aktionen werden im ganzen Monat Mai und insbesondere während der Festivaltage vom 23. bis zum 30. Mai auf der Website des Festivals, aber auch auf Instagram, Facebook und Youtube zu sehen sein. Das Bluesfestival bietet einen Newsletter, der über die neusten Aktionen informiert.

Die Beiträge werden nicht nur Musik beinhalten, sondern auch Bildcollagen, Musik-Tutorials, Grussbotschaften oder Rezepte für das Essen, das auf dem «Blues-Schiff» auf dem Hallwilersee angeboten worden wäre. Das soll auch ein Dankeschön an alle Partner des Festivals sein. Die nächste reguläre Ausgabe soll dann im Frühling 2021 stattfinden.

«Wir freuen uns, wenn wir dieses Jahr zumindest virtuell ein schönes Festival feiern können», sagt Slavicek. «Wir möchten einen bunten Strauss an Konzerten und Aktionen bieten. Und wir freuen uns natürlich über Likes und Rückmeldungen.» Wer will, kann sich für den Genuss in der Stube oder auf dem Balkon von der Brauerei Müller sogar das passende «Bluesbier» nach Hause liefern lassen. 

Meistgesehen

Artboard 1