Der Obersiggenthaler CVP-Grossrat Max Läng (65) ist zurückgetreten. Dies teilte seine Partei gestern in einem Communiqué mit. Läng war seit 2007 Mitglied des Kantonsparlaments, er habe sich insbesondere als Mitglied der Kommission Volkswirtschaft eingebracht. Grund für den Rücktritt: Mit dem Beginn seiner Pension wolle Läng seinen Fokus nun weg von der Politik legen, heisst es in der Mitteilung. Max Läng hatte Ende letztes Jahr bereits sein Amt als Gemeindeammann Obersiggenthals zur Verfügung gestellt und war nicht mehr zur Wahl angetreten.

Die Nachfolge von Max Läng hat per 1. Juli Edith Saner (54) angetreten. Sie ist Gemeindeammann von Birmenstorf und Vorstandsmitglied des Regionalplanungsverbandes Baden Regio. Sie arbeitet am Kantonsspital Baden, wo sie die Abteilung Bildung und Beratung leitet. Die CVP bezeichnet Saner in der Mitteilung als ausgewiesene Gesundheitsexpertin –  sie leitet verschiedene Projekte im Bereich Gesundheitswesen und Langzeitpflege und ist Verwaltungsratspräsidentin des Alterszentrums am Buechberg AG in Fislisbach.

In den Reihen der CVP erfolgt ein weiterer Wechsel, wie gestern bekannt gegeben wurde: Alexandra Abbt, Gemeindeammann von Islisberg, tritt zurück – sie beginnt nun ein Theologiestudium. Sie war 2005 auf Anhieb in den Grossen Rat gewählt worden. Ihren Sitz im Kantonsparlament übernimmt Marco Beng aus Berikon, der CEO des Kreisspitals für das Freiamt in Muri. (AZ)