Das Dorf im Reusstal hat seine «Krone» wieder: Mit einem Ständchen der Musikgesellschaft Stetten, Essen und Trinken sowie zahlreichen Gästen wurde der Gasthof am letzten Samstag neu eröffnet. Kurz nach Türöffnung war die Gaststube, das Brennerstübli und der Kronensaal bereits proppenvoll.

«Unsere ‹Aatrinkete› ging bestens über die Bühne», freut sich Pächter Lorenz Humbel, der auch Geschäftsführer der Stetter Spezialitätenbrennerei Humbel ist.

Gemeinsam mit Gastgeberin Nicole Lüthy führt Humbel nun die Geschicke der «Krone», die zuvor rund ein halbes Jahr leergestanden war. Mit bodenständiger, regionaler und währschafter Küche möchte das Team aus dem Gasthof wieder eine urchige Dorfbeiz machen.

«In den letzten Jahren ging der Dorfbeiz-Charakter in Stetten verloren», sagte Humbel gegenüber der AZ im Dezember. Unter anderem, weil das Dorf sehr stark gewachsen sei. «Wir möchten, dass die ‹Krone› ein Ort wird, an dem sich die Bevölkerung trifft, Gespräche führt, und in einem gemütlichen Ambiente etwas Leckeres zu essen bekommt.»

Das scheint dem Team bereits gelungen zu sein. So wurde den Gästen, die an der «Aatrinkete» einen Sitzplatz ergattern konnten, Randensuppe, Salat, Reusstaler Wasserbüffelhackbraten mit Stock und Rüebli und als Abschluss ein zweifarbiges Mousse serviert. «Es war wunderbar und herausfordernd, gleich so einen Start hinlegen zu können», sagt Pächter Humbel. Man freue sich sehr über den gelungenen Abend.

Die Krone Stetten ist täglich von 8 bis 24 Uhr und am Sonntag von 10 bis 22 Uhr geöffnet. Ruhetag ist Dienstag.

Google MyMaps: Aargauer Gastro-Karte